Benutzer:Three-2-one

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Konto Three-2-one wurde eingerichtet, um Arbeiten unter speziellen Accounts zusammenzuführen und fortzusetzen. Zuvor verwendete Pseudonyme: Ghosttexter (Übersicht über alle signifikant langen Artikel), Gnauck, Fraunhofer, The Kingdom of Saxony.

[Bearbeiten] Wichtigste Beiträge

[Bearbeiten] Lebensbilder aus Oberlausitz

Name Seiten 6. Aufl. Seiten 2.-3. Aufl. Dresden-Bezug Bemerkungen
Azémar, Francois Basile 8-11 napoleonischer Offizier, beteiligt an der Schlacht von Bautzen, gefallen 1813 in Großdrebnitz, am Sterbeort Großdrebnitz zuvor unbekannt
Barthel, Bruno 12-15 4-7 Kirchschullehrer und Heimatforscher in Großdrebnitz; Forschungsthema seit etwa 20 Jahren
Biram, Arthur 16-23 8-11 zeitweise wohnhaft in Dresden, Rosmarienstraße 4, Besuch der Kreuzschule, verschwägert mit Davis Trietsch, Familiengrabstätte auf dem Neuen Jüdischen Friedhof an der Fiedlerstraße geboren in Bischofswerda, Gründer einer Eliteschule in Israel; erste umfassende deutsche Biografie, am Geburtsort Bischofswerda zuvor vergessen, umfangreiche Genealogie seit Aufl. 3, umfangreiche Biografie (8 Seiten) seit Aufl. 5, darin direkte Zusammenarbeit mit Albert Einstein
Biram, Else 24-29 zeitweise wohnhaft in Dresden, Rosmarienstraße 4, Familiengrabstätte auf dem Neuen Jüdischen Friedhof an der Fiedlerstraße geboren in Bischofswerda, bekannte Kultursoziologin, erste aussagekräftige Biografie
Blochmann, Heinrich August 30-33 siehe Familie Blochmann maßgeblich an der sächsischen Landwirtschaftsreform (Gesetz über Ablösungen und Gemeinheitsteilungen) beteiligt; umfangreiche Genealogie (Wurzeln in der Oberlausitz/Böhmen)
Böttiger, Karl August 34-39 leitete Pageninstitut, Ritterakademie und Antikenmuseum, Altertumsforscher und Mineraloge (arbeitete mit Abraham Gottlob Werner zusammen), führender Freimaurer, Mitglied vieler Dresdner Vereine, bedeutsam als Journalist und Vermittler von Wissen an eine breitere Öffentlichkeit, Grab auf dem Eliasfriedhof Direktor des Gymnasiums Bautzen, Mitglied der OLGdW in Görlitz, in Weimar legendäre Streitigkeiten mit Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller, meistzitierte Biografie im Buch (in 8 weiteren Artikeln)
Creutz, Gerhard 40-43 12-15 nach 1945 Schuldirektor in Pillnitz, Gründung einer ornithologischen Arbeitsgemeinschaft, Promotion bei Karl Jordan führender Vogelkundler der DDR, spezieller Fokus auch auf Arbeiten zum Thema Fischotter
Derlitzki, Georg 44-47 16-19 Zusammenarbeit mit Bruno Steglich Leiter der landwirtschaftlichen Versuchsanstalt Pommritz, von den Nazis entlassen, umfangreiche Genealogie seit Aufl. 5
Derlitzki, Dorothea 48-49 Arbeitswissenschaftlerin in Pommritz
Friedrich, Edmund 50-55 langjähriges Mitglied Naturwissenschaftliche Gesellschaft ISIS, Verein für Erdkunde, Montagsgesellschaft bedeutender Balneologe, erste aussagekräftige Biografie
Garbe, Richard 56-59 20-23 Pfarrer in Kaditz, sächsischer Landespfarrer für Frauenarbeit politische Konflikte zur Nazi-Zeit und in der DDR, Sympathisant der Bekennenden Kirche; Forschungsthema seit etwa 10 Jahren
Gedike, Ludwig 60-65 Gymnasialdirektor in Bautzen, Gründer der Bürgerschule Leipzig, wichtiger Freimaurer
Giese, Ernst 66-73 Professor an der TH Dresden, bildete Schilling & Graebner aus, baute den Hauptbahnhof, die Martin-Luther-Kirche und den Neuen Jüdischen Friedhof an der Fiedlerstraße, mehrere wichtige Bauten in Blasewitz umfangreiche Biografie (8 Seiten), mehrere Bauten auch in der Oberlausitz, z. B. Kirche Radibor (Alois Andritzki)
Gnauck, Ernst 74-81 24-31 abweichend von der Lehrmeinung, dass der Name Gnauck aus dem Sorbischen stamme, wird auf eine fränkische Herkunft und Zuwanderung in der Zeit von Wiprecht von Groitzsch verwiesen; siehe auch: R.G. Gnauck-Verlag, Ricarda Gnauck langjähriger Gemeindevorstand in Kleindrebnitz
Goller, Josef 82-87 32-33 Professor an der Kunstgewerbeschule, Lehrer von Oskar Fritz Beier, Otto Griebel und Friedrich Kurt Fiedler, gehörte den Gruppen/Vereinen Die Elbier und Deutscher Werkbund an, arbeitete für Karl Schmidt und mit William Lossow sowie Schilling & Graebner Fokus auf Wirken in der Oberlausitz
Groitzsch, Wiprecht von 88-95 Widersacher der Wettiner umfangreiche Biografie (8 Seiten), Bedeutung auf regionaler (Herrscher der Oberlausitz), nationaler (Besiedlung Sachsens) und europäischer (Kampf von Kaisertum und Papsttum) Ebene
Heiden, Eduard 96-99 34-37 Lehrer von Bruno Steglich führender Agrikulturchemiker, Leiter der landwirtschaftlichen Versuchsstation Pommritz
Heller, Robert 100-105 38-43 erster Erfolg in der Dresdner Abendzeitung, Bekanntenkreis von Karl Gutzkow Autor historischer Romane in Leipzig, Berichte aus der Frankfurter Nationalversammlung, führender Kritiker in Hamburg; am Geburtsort Großdrebnitz zuvor vergessen, weit über ADB hinausgehend
Heller, Woldemar 106-109 Klavierlehrer am Institut von Karl Justus Blochmann, Schüler von Friedrich Wieck und Lehrer von Marie Wieck Bruder von Robert Heller
Hempel, Walther 110-113 44-45 Rektor der TH Dresden, Mitglied der Leopoldina und der ISIS geboren in Pulsnitz, bedeutende US-amerikanische Familienangehörige der Ehefrau seit Aufl. 3
Hermann, Paul 114-115 Sohn von Friedrich Wilhelm Hermann mit Julius Lehmann Begründung des landwirtschaftlichen Versuchswesens in der Oberlausitz, Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung
Hesse, Friedrich 116-121 46-51 besuchte die Kreuzschule, Schwestern lernten am Freimaurer-Institut für Töchter, große Verdienste um Kariesprophylaxe an Schulen Begründer der Universitätszahnklinik Leipzig, am Geburtsort Bischofswerda zuvor vergessen
Hesse, Walther 122-129 52-57 besuchte die Kreuzschule, Bezirksarzt in Strehlen, Einführung der Pasteurisierung in Pfunds Molkerei, Mitglied der ISIS, Familiengrab Radebeul-Ost bedeutender Hygieniker und Mikrobiologe, arbeitete mit Robert Koch zusammen; weit über NDB hinausgehend, am Geburtsort Bischofswerda zuvor vergessen
Kanig, Karl Traugott 130-133 58-61 Nachfahren als Pfarrer in Dresden tätig sorbischer protestantischer Pfarrer, enge Bindungen an die Herrnhuter Brüdergemeine seit Aufl. 3, erste umfassende Biografie
Klotz, Christian Adolph 134-137 62-63 Altertumsforscher auf den Spuren von Johann Joachim Winckelmann, enge Beziehungen zu Christian Ludwig von Hagedorn Sympathisant der Herrnhuter Brüdergemeine, Widersacher von Gotthold Ephraim Lessing und Johann Gottfried Herder; bedeutende Überarbeitung in Aufl. 5
Langner, Norbert 138-141 Wirken im Auftrag des Sächsischen Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaft und des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz große Verdienste um die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft
Lehmann, Julius 142-145 in Dresden geboren und gestorben, arbeitete mit Karl Justus Blochmann und Walther Hempel zusammen, Mitglied der ISIS enger Mitarbeiter von Justus von Liebig, erster Direktor der landwirtschaftlichen Versuchsstation Weidlitz (vgl. Friedrich Wilhelm Hermann); erste aussagekräftige Biografie
Lier, Adolf 146-149 studierte bei Gottfried Semper, Mitglied der Kunstakademie aufgewachsen in der Herrnhuter Brüdergemeine; Maler in München
Lier, Leonhard 150-153 Bruder von Hermann Arthur Lier, langjähriger Chefredakteur des Dresdner Anzeigers, wichtiger Förderer von Gerhart Hauptmann aufgewachsen in der Herrnhuter Brüdergemeine; erste umfangreiche Biografie
Loges, Gustav 154-157 64-65 Schüler von Hans Hübner, Zusammenarbeit mit Bruno Steglich führender Agrikulturchemiker, Leiter der landwirtschaftlichen Versuchsstation Pommritz; erste aussagekräftige Biografie
Marloth, Carl Julius 158-161 66-69 engagiert in den revolutionären Ereignissen 1848/1849, nach der Pensionierung in Dresden ansässig sorbischer protestantischer Pfarrer in Königsbrück und Großdrebnitz, wichtige und offiziell vergessene Vorarbeiten für Bruno Barthel in der Heimatforschung; erste umfassende Biografie
Meißner, August Gottlieb 162-165 lange in Dresden ansässig, Freimaurer Schriftsteller aus Bautzen
Mittag, Karl Wilhelm 166-169 70-73 ausgebildet am Fletcherschen Lehrerseminar, Mitglied der ISIS in Meißen langjähriger Kirchschullehrer in Heynitz, Stadtchronist von Bischofswerda, gestorben in Langebrück; erste umfangreiche Biografie, wesentliche biografische Details in Bischofswerda zuvor unbekannt
Morlacchi, Francesco 170-175 langjähriger Hofkapellmeister, Widersacher von Carl Maria von Weber Ehrenbürger von Bischofswerda, dies dort vergessen
Nake, Johann Gottfried 176-179 geboren in Dresden, Besuch der Kreuzschule, Enkel war stellvertretender Bürgermeister von Dresden, Ehrenmitglied im Sächsischen Altertumsverein oberster Schafzüchter der Wettiner, spezieller Fokus auf das von Gottlob Friedrich Thormeyer gebaute Haus in Kleindrebnitz
Neumeister, Max 180-185 74-79 Direktor der Forstakademie Tharandt, Mitglied der Leopoldina und Ehrenmitglied bei FLORA - Sächsische Gesellschaft für Botanik und Gartenbau, Grab auf dem Inneren Neustädter Friedhof; in Aufl. 5 Aufklärung enger Beziehungen zu Bruno Steglich am Geburtsort Kleindrebnitz zuvor vergessen, weit über Nekrolog im Tharandter Forstlichen Jahrbuch hinausgehend
Nostitz, Gottlob Adolf Ernst von 186-191 80-83 Spitzenpolitiker unter Friedrich August dem Gerechten und Anton dem Gütigen, führender Freimauer, Dichter (leitete den Dresdner Liederkreis) Präsident der OLGdW, sehr umfangreiche Genealogie, bedeutende Erweiterung der Biografie in Aufl. 5
Nostitz, Eduard Gottlob von 192-193 Sohn von Gottlob Adolf Ernst von Nostitz und Jänkendorf, kämpfte mit Theodor Körner, sächsischer Innenminister
Nostitz, Julius Gottlob von 194-195 Sohn von Gottlob Adolf Ernst von Nostitz und Jänkendorf, zusammen mit Heinrich August Blochmann maßgeblich an der sächsischen Landwirtschaftsreform (Gesetz über Ablösungen und Gemeinheitsteilungen) beteiligt langjähriger sächsischer Gesandter beim Deutschen Bundestag
Pache, Johannes 196-201 84-89 in Dresden musikalisch ausgebildet, arbeitete von 1881 bis 1884 als Begleiter an der Gesangschule von Auguste Götze, Lehrer an der Zillmannschen Musikschule sowie als Liedermeister von sechs Vereinen gleichzeitig Begründer der Kirchenmusiktradition in Limbach-Oberfrohna; bemerkenswerte Bekanntheit auch in den USA, am Geburtsort Bischofswerda zuvor vergessen, bedeutende Erweiterung der Genealogie in Aufl. 5
Petermann, Georg 202-207 Pfarrer der böhmischen Exulanten an der Johanniskirche, bei der Einstellung hatte das Oberkonsistorium aber offensichtlich "gemogelt" (Diskussionen um namensgleichen Pfarrer, darunter eine Falschaussage), sein Sohn Johann Samuel Petermann gründete die Loge Zum Goldenen Apfel; Petermann stand mit Nikolaus Ludwig von Zinzendorf‎ in Verbindung enge Beziehungen zu den wichtigsten pietistischen Strömungen seiner Zeit (Francke in Halle, Herrnhut), erste umfassende Biografie
Richter, Siegmund Ehrenfried 208-211 Geldbeschaffer von August III., Besitzer des Dresdner Anzeigers nach Gottlob Christian Hilscher stammte aus einer bedeutenden Druckerfamilie in Bautzen, besaß selbst eine Druckerei in Görlitz; erste umfangreiche Biografie, umfangreiche Genealogie
Rietschel, Ernst 212-219 Professor an der Kunstakademie, Denkmal für Friedrich August den Gerechten, Denkmal für Rietschel auf der Brühlschen Terrasse umfangreiche Biografie (8 Seiten), spezieller Fokus auf häufig übersehene enge Beziehung zu Karl August Böttiger und ambivalentes Verhältnis zu Gottfried Semper, Zusammenhang der Berufungen an die Technische Bildungsanstalt und die Kunstakademie
Schindler, Osmar 220-225 90-93 Professor an der Kunstakademie bedeutende Erweiterung seit Aufl. 4, über vorherige heimatkundliche Arbeiten deutlich hinausgehend
Siebelis, Karl Gottfried 226-231 94-99 Altertumsforscher auf den Spuren von Johann Joachim Winckelmann Direktor am Gymnasium Bautzen, Mitglied der OLGdW in Görlitz, Freimaurer; weit über die Sächsische Biografie hinausgehend
Sorber, Willy 232-235 100-103 Kirchschullehrer und Heimatforscher in Großdrebnitz, von den Nazis strafversetzt
Steglich, Bruno 236-247 104-117 langjähriger Direktor der landwirtschaftlichen Versuchsstation am Botanischen Garten, Professor an der Tierärztlichen Hochschule, enge Beziehungen zu Künstlern wie Ludwig Otto, Mitglied mehrerer Vereine (z. B. ISIS, Sächsischer Altertumsverein), Vorsitzender der Ökonomischen Gesellschaft im Königreiche Sachsen, Dokumentation der Fischwässer Sachsens einschl. der Elbe sehr umfassende Biografie (12 Seiten); in Aufl. 5 Aufklärung enger Beziehungen zu Max Neumeister; Forschungsthema seit mehr als 10 Jahren
Steudner, Hermann 248-255 118-123 Botaniker und Afrikaforscher, beim Studium in Würzburg mit Ernst Haeckel befreundet, Ehrenmitglied der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz, Denkmal in Görlitz sollte bis 2013 wiederaufgebaut werden, Überarbeitung des Abschnitts zum Studium in Berlin und Würzburg in Aufl. 4 mit einer großen Überraschung...; weit über ADB hinausgehend, erste aussagekräftige Erinnerung in der Oberlausitz nach längerer Zeit (im Biograph. Lexikon der Oberlausitz) -> erste daraus abgeleitete Arbeiten Dritter
Steudtner, Hermann 256-259 124-127 Heimatforscher in Bischofswerda, zuvor einseitige Betrachtung als Botaniker
Stöckhardt, Johann Heinrich 260-261 128-129 Familie Stöckhardt Theologe, Begründer des "Putzkauer Zweiges" seiner Familie; erste aussagekräftige Biografie
Stöckhardt, Gerhard Heinrich Jacobjan 262-267 130-135 Familie Stöckhardt, italienische Gedichte zur Verherrlichung der Königsfamilie Pfarrer am Dom St. Petri Bautzen, bedeutender Freimaurer, Mitglied der OLGdW in Görlitz; deutlich über ADB hinausgehend, erste aussagekräftige Erinnerung in der Oberlausitz nach längerer Zeit (im Biograph. Lexikon der Oberlausitz) -> erste daraus abgeleitete Arbeiten Dritter
Stöckhardt, Robert 268-271 136-139 Familie Stöckhardt, Freundeskreis von Elisa von der Recke und Christoph August Tiedge Freimaurer, Professor in St. Petersburg; erste umfassende Biografie
Stöckhardt, Ernst Theodor 272-279 140-145 Familie Stöckhardt, Schwager von Friedrich von Boetticher, Mitglied der Leopoldina Landwirtschaftswissenschaftler in Chemnitz und Jena, bedeutender Freimaurer, Mitglied der OLGdW in Görlitz; deutlich über Nekrolog von Walter von Boetticher hinausgehend, erste aussagekräftige Erinnerung in der Oberlausitz nach längerer Zeit (im Biograph. Lexikon der Oberlausitz) -> erste daraus abgeleitete Arbeiten Dritter
Stöckhardt, Clara Henriette Marie 280-282 Familie Stöckhardt nach Italien ausgewanderte Malerin, Freundeskreis von Friedrich Nietzsche
Stöckhardt, Reinhold 283-285 146-149 Familie Stöckhardt, Freundeskreis von Clara Schumann preußischer Spitzenbeamter und Komponist, Freundeskreis von Theodor Fontane
Thormeyer, Gottlob Friedrich 286-295 150-155 Hofbaumeister, Freitreppe zur Brühlschen Terrasse und Turm der Annenkirche; in Aufl. 5 detaillierte Schilderungen zum Studium an der Kunstakademie, zu Thormeyer als Freimaurer, als Stadtplaner von Dresden und zu seinen Verdiensten um die Botanik Wiederaufbau von Bischofswerda im Auftrag von Friedrich August dem Gerechten nach dem Stadtbrand von 1813; sehr ausführliche Biografie seit Aufl. 5 (10 Seiten)
Unterdörfer, Gottfried 296-303 156-159 Förster und Dichter der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft; in Aufl. 4 um 4 Seiten verlängert (viele Bilder, Bibliografie); umfangreichste von mehreren Arbeiten der Autoren zum Thema, vormalige persönliche Bekanntschaft
Vetter, Hermann 304-307 160-161 Mitdirektor des Konservatoriums
Winckler, Georg 308-313 ermordeter Anhänger von Martin Luther, weit über ADB hinausgehend
Zeissig, Johann Eleazar 314-321 Direktor der Kunstakademie ausführliche Biografie seit Auflage 6
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge