Hermann Arthur Lier

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Arthur Lier (* 1. Februar 1857 in Herrnhut; † 8. Februar 1914 in Kötzschenbroda) war ein Bibliothekar und Historiker.

[Bearbeiten] Leben und Wirken

Lier nahm 1881 eine Tätigkeit an der Königlichen öffentlichen Bibliothek auf und arbeitete bis zu seinem Tod im Japanischen Palais. Er war Dr. phil. und wohnte um die Jahrhundertwende in Niederlößnitz in der dortigen Moritzburger Straße 43 im Erdgeschoss.[1] Der Chefredakteur des Dresdner Anzeigers, Leonhard Lier, war sein Bruder.[2] Hermann Arthur Lier gehörte dem Sächsischen Altertumsverein an.[3]

[Bearbeiten] Werke

Lier hat eine Vielzahl von Lebensbildern für die Allgemeine Deutsche Biographie bzw. für das Biographische Jahrbuch und deutscher Nekrolog dokumentiert, darunter besonders viele SchauspielerInnen und Maler:

Caroline Bauer | Theodor Heinrich Bäumer | Pasquale Bondini | Franz Ludwig Gehe | Claire von Glümer | Louis Gurlitt | Julius Hübner | Theodor Julius Jaffé | Johann Friedrich Jencke | Franz Kops | Adolf Lier | Constantin Lipsius | Johann Christoph Ludwig Lücke | Gustav Heinrich Naecke | Hermann Nicolai | Ernst Ferdinand Oehme | Robert Prölß | Heinrich Gotthelf Schaufuß | Karl Samuel Scheinert | Friederike Antoinette Josephine Schirmer | Julius Scholtz | Theodor Seemann | Crescentius Jakob Seydelmann | Johann Friedrich Starke | Richard Steche | Alexander Stichart | Gerhard Heinrich Jacobjan Stöckhardt | Alfred Stübel | Johann Alexander Thiele | Carl Wanckel | Johann Friedrich Wilhelm Wegener‎ | Adrian Zingg

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Adressbuch Dresden und Vororte 1900, SLUB, S. 2165
  2. Frank Fiedler, Uwe Fiedler: Leonhard Lier in: Lebensbilder aus der Oberlausitz, Books on Demand, ISBN 3842351771
  3. Mitgliederverzeichnis des Sächsischen Altertumsvereins, 1890

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge