Julius Karl Adolf von Schulz

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julius Karl Adolf von Schulz, auch Julius Carl Adolph von Schulz (* 4. Juli 1817 in Dresden; † 5. November 1895 ebenda) war ein Königlich Sächsischer Offizier der Infanterie, zuletzt im Rang eines Generals.

[Bearbeiten] Familie

Julius Karl Adolf von Schulz wurde am 4. Juli 1817 als Sohn des ehemaligen Stadtkommandanten und Ehrenbürger von Leipzig, dem späteren Gouverneur von Dresden und Königlich Sächsischen Generalmajor Adolf Heinrich Ludwig von Schulz (* 2. Januar 1791 in Mittelhorka/ Niederschlesischer Oberlausitzkreis; † 22. Oktober 1857 in Dresden) geboren.[1] Julius Karl Adolf hatte noch mehrere Geschwister, u.a.:

[Bearbeiten] Leben und Wirken

Julius Karl Adolf von Schulz diente sich im Laufe seiner Dienstzeit vom Fähnrich bis zum Generalleutnant hoch. Von 1841 bis 1845 war er Bataillonskommandeur des am 31. Januar 1809 gegründeten 2. Königlich Sächsischen Jäger-Bataillon Nr. 13, das von 1821 bis 1853 unter dem Namen Schützenbataillon geführt wurde.[2]

Im Juni 1866 war Julius Karl Adolf von Schulz immer noch im Rang eines Majors und diente in der 2. Königlich Sächsischen Infanterie-Division als Bataillonskommandeur des 4. Jäger-Bataillons.[3][4] Aufgrund seiner Verdienste im Preußisch-Österreichischen Krieg von 1866 wurde er danach schnell befördert. Bereits 1867 im Rang eines Oberstleutnants übernahm er als Kommandeur das Königlich Sächsische Schützen-(Füs.)-Regiment „Prinz Georg“ Nr. 108.[5] Die Position des Regimentskommandeurs hatte von Schulz bis 1869 inne, zuletzt im Rang eines Oberst.

Julius Karl Adolf von Schulz wurde 1882 im Rang eines Generalleutnant z.D. pensioniert. Er wohnte zuletzt in der Dresdner Neustadt in der Hauptstraße 22 und wurde nach seinem Tod auf dem Inneren Neustädter Friedhof begraben.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Liste der Ehrenbürger von Leipzig”
  2. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „2. Königlich Sächsisches Jäger-Bataillon Nr. 13”
  3. 1866 & 1870 Saxons Resources auf www.pendrakenforum.co.uk
  4. Order of Battle of the Royal Saxon Army Corps 1866 auf www.austro-hungarian-army.co.uk
  5. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Schützen-(Füs.)-Regiment „Prinz Georg“ (Königlich Sächsisches) Nr. 108”
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge