Pirna

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtwappen
Ansichtskarte von Pirna von 1919

Pirna ist eine Große Kreisstadt, von Dresden aus etwa zwanzig Kilometer elbaufwärts Richtung Tschechien. Es liegt 109 bis 340 Meter über dem Meeresspiegel.

Der recht weitgestreckte Landkreis, dessen Verwaltungssitz Pirna ist, heißt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (Autokennzeichen PIR) und reicht direkt bis an Dresden heran.

Die ehemalige Industriestadt Pirna mit historischem Stadtkern gilt touristisch und wirtschaftlich als Tor zur Sächsischen Schweiz und ist bequem per S-Bahn zu erreichen. In der Umgebung im Landkreis finden sich zum Beispiel Kurorte, die früh Stadtrecht erhielten, und Burgen. Die bekannteste ist die Festung Königstein.

[Bearbeiten] Geschichte

Durch die klimatisch günstige Lage und fruchtbare Lößböden begünstigt lebten hier schon 5.500 v.Chr. Ackerbauern und Viehzüchter, die das Keramikhandwerk und andere Gewerke beherrschten. Der Name Pirna soll sich aus dem sorbischen „na pernem“ – „auf dem Harten (Stein)“ ableiten.

1409 erteilt Landgraf Wilhelm der Jüngere der Stadt einen Freimarkt am Sonnabend mit Brot, Fleisch und Schuhen.

1837 wird die Dampfschifffahrt auf der Oberelbe aufgenommen. Elf Jahre später wird die Eisenbahnlinie Dresden-Pirna eröffnet.

In den Jahren 1940 und 1941 werden in der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Pirna-Sonnenstein etwa 15.000 Menschen in einer Gaskammer umgebracht. Die Tötung der psychisch Kranken, geistig Behinderten und Konzentrationslager-Häftlinge ist Teil des nationalsozialistischen Euthanasie-Programmes. Ab Herbst 1941 werden in der Hitler-Schule Sonnenstein zudem 12- bis 17-jährige Jungen zu nationalsozialistischen Führungskräften erzogen.[1] Seit Juni 2000 erinnert eine Gedenkstätte an die Verbrechen.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Sächsische Zeitung vom 9.5.2009

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge