Lennéplatz

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lennéplatz von oben
Denkmal für Lenné, geschaffen 1989 von Egmar Ponndorf

Der Lennéplatz ist ein Platz in der Dresdner Seevorstadt. Er wurde 1889 benannt nach dem Landschafts- und Gartenarchitekten Peter Joseph Lenné, der im 19. Jahrhundert die umliegenden Parks Bürgerwiese und Zoo gestaltet hat[1].

[Bearbeiten] Lage

Der Lennéplatz liegt an der südwestlichen Ecke des Großen Gartens und an der gegenüberliegenden Bürgerwiese. Er wird gebildet von der Lennéstraße (von Norden), der Tiergartenstraße (von Osten), der Gerhart-Hauptmann-Straße (von Süden), der Gellertstraße (von Südwesten) und der Parkstraße (von Nordwesten). Unweit liegt der Richard-Strauss-Platz an der Wiener Straße, ebenfalls in Reichweite befinden sich Rudolf-Harbig-Stadion und Zoo.

[Bearbeiten] Verkehr

Für den Automobilverkehr ist der Lennéplatz ein bedeutender Knotenpunkt zwischen der Innenstadt (Georgplatz), dem Straßburger Platz und Strehlen. Am Lennéplatz gibt es zwei Haltestellen der Verkehrsbetriebe, am Großen Garten und in der Gellertstraße. Hier treffen sich die Straßenbahnlinien 9, 10, 11 und 13 sowie die Buslinie 75. Die Verkehrsführung des Platzes wurde 2009 neu gestaltet.

[Bearbeiten] Bebauung und Geschichte

Östlich des Lennéplatzes befindet sich das sogenannte blaue Haus, das ehemalige Zentrale Forschungsinstitut für Arbeit (ZFA) der DDR, das heute unter Denkmalschutz steht.

Für 2010 war die Errichtung eines Kugelhauses in Tradition des 1928–1938 am Straßburger Platz befindlichen Exemplars vorgesehen,[2] was wegen mangelnder Fördergelder nicht zur Umsetzung kam.[3]

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Quellen

  1. KREGELIN, Karlheinz: Dresden - Das Namenbuch der Straßen und Plätze im 26er Ring, Fliegenkopf Verlag (1993)
  2. http://www.das-neue-dresden.de/kugelhaus-dresden.html
  3. http://www.das-neue-dresden.de/sz-17-03-10.html
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge