Friedrich Preller der Jüngere

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Preller der Jüngere
Grab auf dem Johannisfriedhof

Friedrich Preller (der Jüngere) (* 1. September 1838 in Weimar; † 21. Oktober 1901 in Blasewitz) war ein Maler und Professor an der Kunstakademie.

Der Sohn von Friedrich Preller dem Älteren lernte zunächst bei seinem Vater, hatte aber auch die Dresdner Kunstakademie besucht. Preller wurde vom künstlerischen Stil des Vaters geprägt, und bereits von 1859 bis 1862 begleitete er diesen nach Italien. Er setzte danach seine Studien erneut in Italien von 1864 bis 1866 sowie auf Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz fort.

Wenige Jahre nach Ludwig Richters Ausscheiden wurde er 1880 an die Dresdner Akademie berufen, wo er das Atelier für Landschaftsmalerei leitete, dem akademischen Rat angehörte und bis zu seinem Tode tätig blieb. Zu Prellers Schülern an der Kunstakademie zählten:

Paul Baum | Walter Besig | Karl Quarck | Osmar Schindler | Rudolf Schramm | Hans Unger | Walther Witting

Preller wohnte in der Friedrich-August-Straße, die später nach ihm benannt wurde. Sein Atelier befand sich in der Zirkusstraße 43/45.[1] Preller fand auf dem Johannisfriedhof die letzte Ruhe. Eugen Bracht übernahm seinen Malsaal.

[Bearbeiten] Werke

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adressbuch der Stadt Dresden, 1892
  2. Eintrag in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden Online Collection

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge