Altlockwitz

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altlockwitz. Das Haus am rechten Bildrand war das ehemalige alte Gemeindeamt. Im Hintergrund die Lockwitzer Kirche.

Altlockwitz ist die Bezeichnung des alten Ortskerns von Unterlockwitz, einem Stadtteil von Dresden, in dessen Verlauf die Straße nach der Eingemeindung von Lockwitz im Jahr 1930 nach Dresden auch diese Bezeichnung erhielt.

Die Straße verläuft als Verlängerung, der aus Niedersedlitz kommenden Lockwitztalstraße in Richtung Schloss und endet kurz nach dem Platz "Am Plan" an der Röhrsdorfer Straße.

Ursprünglich hieß die Straße "Schloßstraße", musste aber nach Eingemeindung umbenannt werden, da es in der Innenstadt von Dresden bereits eine Schloßstraße gab. Der Straßenname "Altlockwitz" galt ab dieser Zeit auch für die Verlängerung der Straße über die Kreuzung an der Dohnaer Straße bis an die Ortsgrenze von Lockwitz nach Niedersedlitz. Erst 1950, mit der Eingemeindung von Niedersedlitz nach Dresden, wurde dieser Teil von Altlockwitz in Lockwitztalstraße umbenannt.

1717 zerstörte ein Brand die Nachbarhäuser Altlockwitz 21, 23 und 25.[1] Dieser Brand in Niederlockwitz war auch der Auslöser zum Kauf erster Feuerlöschgeräte der Dorfgemeinschaft, weit vor der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Lockwitz. Ab 1718 wurden die abgebrannten Häuser in Altlockwitz wieder aufgebaut und stellen meist die heutige Bausubstanz dar. Ab 1906 wurde in die ohnehin enge, ehemalige Schloßstraße die Gleistrasse der Lockwitztalbahn gelegt, was mit der Zunahme des Verkehrs in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts immer mehr ein Nadelöhr darstellte.

Gerätehaus der FFW Lockwitz 2013 beim Hochwasser 2013

In der ehemaligen Schloßstraße befand sich bis zum Bau des neuen Gebäudes am Plan, das alte Gemeindeamt von Lockwitz unweit der Kreuzung zur Dohnaer Straße im Haus Nummer 33. Anfang des vorigen Jahrhunderts siedelten sich auch einige Geschäfte in der Straße an.

Unter der Adresse Altlockwitz 2a ist die Freiwillige Feuerwehr Lockwitz zu finden. An der Stelle des alten einstöckigen Gerätehauses wurde 2008 ein zweistöckiger Neubau mit Platz für mehrere Fahrzeuge sowie Sozial-, Büro- und Schulungsräume errichtet und im Januar 2009 eingeweiht.[2]

[Bearbeiten] Liste der Kulturdenkmale

In Altlockwitz befinden sich die meisten Gebäude von Lockwitz, die unter Denkmalschutz stehen und in die Liste der Kulturdenkmale von Dresden aufgenommen wurden:

Name/ Bezeichnung Adresse Baujahr Beschreibung
Lockwitzer Schloss Altlockwitz 2 16211622 Schloss und Park
Wohnhaus Altlockwitz 6 Wohnhaus in offener Bebauung
Dreiseitenhof Altlockwitz 10 Wohnstallhaus, Seitengebäude und Scheune
Wohnhaus Altlockwitz 13 Wohnhaus in offener Bebauung
Gehöft Altlockwitz 15 Bauerngehöft mit U-förmigen Grundriss
Wohnhaus Altlockwitz 16 Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus Altlockwitz 17 Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus Altlockwitz 20 Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus Altlockwitz 21 Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus Altlockwitz 25 Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus Altlockwitz 26 Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus Altlockwitz 27 Mietshaus mit Hintergebäude in offener Bebauung
Wohnhaus Altlockwitz 31 Wohnhaus in offener Bebauung
Wohnhaus Altlockwitz 33 Wohnhaus in offener Bebauung, ehemaliges altes Gemeindeamt

[Bearbeiten] Quellen

  1. Geschichte zum Grundstück Altlockwitz 23 auf www.maerchenbrunnen.de
  2. Catrin Steinbach: Dresden gestern und heute. In: DNN 15.1.2016, S. 14

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge