Vorlage Diskussion:Artikel des Monats April

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

[Bearbeiten] 2015

Nostitz.jpg

Gottlob Adolf Ernst von Nostitz und Jänkendorf wurde am 21. April vor 250 Jahren geboren. Über mehrere Jahrzehnte diente er als Minister am Hof von Friedrich August dem Gerechten und Anton dem Gütigen. 1831 zeichnete er die erste sächsische Verfassung gegen, mit der das Land zur konstitutionellen Monarchie wurde. Nostitz erwarb sich besondere Verdienste durch sein soziales Engagement. Er leitete den Verein zu Rath und That, der die Armut in Sachsen lindern wollte, und gründete auf dem Sonnenstein in Pirna eine seinerzeit wegweisende Heilanstalt. In den elitären Vereinen des frühen 19. Jahrhunderts hatte er maßgeblichen Anteil, dass Adel und Bürgertum - zunächst informell - Kontakte knüpfen konnten. Nostitz war aber auch Schriftsteller und leitete den Dresdner Liederkreis. Ein wichtige Rolle spielte er zudem als Präsident der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften in Görlitz und als Großmeister der Landesloge der Freimaurer.






[Bearbeiten] 2014

Leipzig-dresdner-eisenbahn-08-1841.jpg

175. Jubiläum der ersten deutschen Fernbahn Leipzig-Dresden. Ein Meilenstein in der Geschichte, nicht nur von Sachsen, sondern von Deutschland allgemein, wird in der Woche vom 7. bis 13. April 2014 gefeiert (siehe auch Veranstaltungshinweise)! Mit dem Bau der ersten deutschen Ferneisenbahn durch die Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie entstanden die ersten großen Eisenbahnkunstbauten, die teilweise heute noch erhalten sind, so u.a. der Leipziger Bahnhof in der Dresdner Neustadt, der später als Güterbahnhof des Neustädter Bahnhofs genutzt wurde. Mit der Eisenbahn begann auch die industrielle Revolution in Deutschland und der Siegeszug der Dampfmaschinen.


[Bearbeiten] 2012

Strehlen-2012-Sepia.jpg

Es entwickelte sich - das Eisenbahnwesen in Dresden. Zwar ist Dresden per Schiene heute nicht gerade üppig an den Rest der Welt angeschlossen, aber einst florierte besonders in der Gründerzeit die Wirtschaft davon. Für die Infrastruktur waren u.a. Bahnhöfe und entsprechende Ausbildungsmöglichkeiten notwendig.




[Bearbeiten] 2011

Umsonst und Draussen 2009.jpg

Dresden gilt als Kunst- und Kulturstadt. Doch fällt der Blick meist auf das Vergangene der letzten Jahrhunderte. Dabei bietet die Stadt auch eine aktive, lebendige Kulturszene. Ein Beispiel sind die zahlreichen Bands, 56 davon sind bereits im Stadtwiki vertreten.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge