Johann Gottfried Knöffler

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Delphinbrunnen mit einem Relief von Knöffler

Johann Gottfried Knöffler (* 21. März 1715 in Zschölkau bei Leipzig; † 11. September 1779 in Dresden) war ein Bildhauer an der Schwelle des Barock zum Klassizismus.

Knöffler kam Ende der 1730er Jahre nach Dresden, wurde Gehilfe, dann der Schwiegersohn des Hofbildhauers Benjamin Thomae und schließlich dessen Nachfolger im Hofamt. Als Lorenzo Mattielli 1748 starb, war Knöffler unbestritten Dresdens erster Bildhauer. Vor allem seine Kinderdarstellungen waren berühmt. 1764 wurde Knöffler als Professor an die neugegründete Kunstakademie berufen. Zu seinen Schülern zählte hier Christian Joseph Krüger. Krankheitsbedingt musste er die Lehrtätigkeit schon 1770 wieder aufgeben.

[Bearbeiten] Werke in Dresden

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Das Palais Cosel
  2. Aufnahme bei der Deutschen Fotothek

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Literatur

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge