Loge Zum Goldenen Apfel

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logenhaus der Dresdner Freimaurer ab 1838 in der Ostra-Allee

Die Loge Zum goldenen Apfel wurde im Jahre 1776 von Johann Samuel Petermann in Wildenfels gegründet, zog aber bereits 1781 nach Dresden um.

1818 entschlossen sich die Brüder Freimaurer, das Dresdner Blindeninstitut zu unterstützen, was sie mehrere Jahre weiterführten. Außerdem setzten sie sich für die Förderung des Schulunterrichts armer Kinder ein, dafür wurde eine private Schulanstalt gegründet. Das Freimaurer-Institut für höhere Töcher wurde 1852 gegründet.

[Bearbeiten] Berühmte Mitglieder der Loge

Theodor Berthold (Ehrenmeister) | Carl August Böttiger (Meister vom Stuhl) | Martin Dülfer | Hans Erlwein (Gast) | Constantin Carl Falkenstein | Friedrich Hermann Ilgen | Gustav Adolf Merkel‎ (Meister vom Stuhl) | Friedrich Moßdorf (Ehrenmitglied) | Julius Mosen | Gottlob Adolf Ernst von Nostitz und Jänkendorf (Ehrenmitglied) | Alexius Adamowitzsch von Olsufieff | Johann Samuel Petermann (Gründer) | Franz Pettrich | Ferdinand von Rayski | Sophus Ruge | Johann Schneider | Crescentius Jakob Seydelmann | Franz Seydelmann | Friedrich Adolph August Struve | Karl Heinrich Ferdinand Freiherr von Teubern | Carl August Tittmann | Franz-Jacob Wigard | Theodor Winkler

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge