Wigardstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zusatzschild zur Wigardstraße
Pädagogisches Institut im Wiederaufbau, vermutlich um 1950

Die Wigardstraße in der Inneren Neustadt verläuft vom Carolaplatz bis zum Rosa-Luxemburg-Platz und führt dabei vorbei an Staatskanzlei, Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft und dem Kultusministerium.

Bereits seit 1829 befand sich im Verlauf östlich der Hospitalstraße die Wasserstraße, welche zuvor „An der Elbe“ genannt wurde. Westlich der Hospitalstraße entstand 1897 die Arnimstraße, nach dem brandenburgisch-kursächsischen Feldherrn Johann Georg von Arnim (* 1583 in Boitzenburg; † 28. April 1641 in Dresden)[1]. Beide Teile haben nun seit 1946 (im Rahmen der Straßenumbenennungen 1946) die Bezeichnung Wigardstraße, nach Franz Jacob Wigard (* 31. Mai 1807 in Mannheim; † 25. September 1885 in Dresden), einem Förderer der Stenografie sowie des Turnerwesens, Arzt, Politiker und Mitglied des Stadtrates.[2]

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 7
  2. KREGELIN, Karlheinz: Dresden - Das Namenbuch der Straßen und Plätze im 26er Ring, Fliegenkopf Verlag (1993)
  3. Adreßbuch der Gau- und Landeshauptstadt Dresden 1943/44
  4. http://www.smwk.sachsen.de/256.html
  5. Kay Haufe: Villa verfällt trotz Neubauten. In: SZ 3.7.2017

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge