Rosa-Luxemburg-Platz

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosa Luxemburg auf Briefmarke

Der Rosa-Luxemburg-Platz befindet sich am südlichen Ausgang der Hoyerswerdaer Straße. Diese trug seit 1873 den Namen Kurfürstenstraße zur Erinnerung an die ehemaligen Kurfürsten von Sachsen. Mit Bezug zu dieser Straße erhielt der Platz 1877 den Namen Kurfürstenplatz[1]. Im Mai 1936 wurde der Platz umbenannt in Skagerrakplatz zur Erinnerung an die Seeschlacht im Skagerrak im Jahre 1916. Im Zuge der Umbenennungen nach 1945 erhielt der Platz im September 1945 den Namen Köbisplatz nach dem deutschen Soldaten und Meuterer Albin Köbis. Im Oktober 1991 kam es dann zur Umbenennung in Rosa-Luxemburg-Platz nach der Politikerin Rosa Luxemburg[2].

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
  2. KREGELIN, Karlheinz: Dresden - Das Namenbuch der Straßen und Plätze im 26er Ring, Fliegenkopf Verlag (1993)
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge