Hofmannstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild
Postamt Hofmannstraße (früher A 21/8021)

Die Hofmannstraße in Blasewitz reicht von der Schandauer Straße am Programmkino Ost bis zur Elbe an die Tolkewitzer Straße. Sie erhielt in den 1880er Jahren ihren Namen nach August Hofmann, dem einstigen Geschäftsführer der Baugenossenschaft „Daheim“, welche 1876 die Straße im damaligen Neugruna angelegt und viele Häuser im Umkreis errichtet hatte[1]. 1879 wurde die Straße erstmals in den Gemeindeakten erwähnt. Damals führte sie nur zwischen Traubestraße und Maistraße. Nach 1893 wurde die Straße in Richtung Tolkewitzer Straße ausgebaut und war bis 1900 durchgängig fertig

Das markanteste Gebäude an der Straße ist die Schule von Neugruna (Hausnummer 34). Die Weihe des Schulhauses fand 1909 statt. Sie wurde 32. Bezirksschule bzw. 32. Volksschule genannt. Lange Zeit wurde sie mit der Anschrift Gustav-Freytag-Straße 27 geführt. In der DDR war es die 32. POS "Paul Gruner". Nach der administrativen Trennung 1993 sind es die 32. Grundschule und die 32. Mittelschule (heute Oberschule). Beide tragen den Zusatz "Sieben Schwaben".

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 60
  2. Adressbuch für Dresden und seine Vororte, 1932

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge