Tolkewitzer Straße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturdenkmal 141: Eiben Tolkewitzer Straße 30

Die Tolkewitzer Straße ist der alte Blasewitz-Tolkewitzer Communicationsweg und auch der Kommunikationsweg nach Seidnitz.

[Bearbeiten] Geschichte

In Blasewitz war nach einem Stadtplan von 1864 die heutige Tolkewitzer Straße bis zur heutigen Oehmestraße und einschließlich dieser als die Seidnitzer Straße bzw. der Seidnitzer Weg eingetragen. Bei der Vergabe von Straßennamen 1870 (Protokoll vom 19. März 1870, Akte 442) erhielt die Straße den Namen Tolkewitzerstraße nach der Richtung zum Dorf Tolkewitz. 1875 war die Straße mindestens bis zum ehemaligen Straßenbahnhof ausgebaut, da "dort die Gleise der Pferdebahn liegen" und sollte weiter ausgebaut werden. Die Straße wurde später auch in den angrenzenden Gemeinden (Neugruna, Neuseidnitz, Tolkewitz) ausgebaut. Laut Hantzsch[1] gibt es die Tolkewitzer Straße in Neugruna seit 1876. In Seidnitz (das heißt in Neuseidnitz) hatte die Straße vor 1902 wohl noch keinen Namen. Damals gab es in Seidnitz bereits eine Tolkewitzer Straße: die Straße von Seidnitz nach Tolkewitz, die heutige Marienberger Straße. Mit der Eingemeindung von Seidnitz wurde diese Straße in Laubegaster Straße umbenannt (und erst 1926 in Marienberger Straße). Die Straße an der Elbe wiederum erhielt in Neuseidnitz die Bezeichnung Tolkewitzer Straße.

In Tolkewitz wurde die Straße jedoch zunächst Blasewitzer Straße genannt. Erstmals wurde diese Bezeichnung 1897 in einem Adressbuch gefunden. In Akten wurde auch die Bezeichnung Tolkewitz-Blasewitzer-Straße verwendet. Im Zuge der Eingemeindung wurde die Blasewitzer Straße nach 1912 umbenannt (also verlängert) in ihren heutigen Namen.

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 147
  2. Amtliches Fernsprechbuch für den Bezirk der Oberpostdirektion Dresden, Ausgabe 1950 (1. August), S. 19
  3. Wochenkurier 20.12.2017, S. 7
  4. Adressbücher von 1896, 1902 und 1914
  5. https://www.facebook.com/VerschwundenesDresden/photos/a.751131701574065.1073741832.266188383401735/751544741532761/?type=1&theater
  6. Pressemitteilung der Landeshauptstadt Dresden, 18.9.2014

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge