Kap-herr (Adelsgeschlecht)

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Freiherren von Kap-herr

Die ursprünglich bürgerliche Familie Kapherr, später in der Schreibweise Kap-herr (russisch Капгерь) stammte aus dem Ort Remkersleben im damaligen Herzogtum Magdeburg, heute im Landkreis Börde. Sie gehörte seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum sogenannten Briefadel, als Hermann Kap-herr am 27. Juli 1868 in den erblichen großherzoglich-hessischen Adels- und Freiherrenstand erhoben wurde. Seitdem führten er, seine Geschwister und Nachkommen den Adelstitel von Kap-herr. Die eigentümliche Schreibweise des Namens wurde erstmals von Carl Ludwig Kap-herr (17701845) verwendet, um die falsche Aussprache (Kapher, vgl. Kaffer) zu verhindern.

Angehörige des baltischen/russischen Astes dienten in hohen Staatsämtern im zaristischen Russland, hatten dort viel Einfluss und ein hohes Ansehen. Die Töchter wurden ebenfalls mit der damaligen Elite des Landes verheiratet. Familienangehörige dieses Astes wurden auf dem Smolensker Lutherischen Friedhof in Sankt Petersburg beerdigt. Hermann Christian von Kap-herr, der bereits den Titel „kaiserlich-russischer Staatsrat“ trug, fungierte zeitweise als Repräsentant der Telegraphen Bau-Anstalt von Siemens & Halske in St. Petersburg. Diese Aufgabe übernahm von ihm anschließend der Bruder des Unternehmensgründers, Carl Heinrich Siemens, der 1855 Kap-herrs Tochter Marie geheiratet hatte. Die Familie Carl und Marie von Siemens sind auf dem III. Friedhof der Jerusalems- und Neuen Kirchen-Gemeinde vor dem Halleschen Tor in Berlin-Kreuzberg beerdigt.

Als die Ehefrau von Hermann Freiherr von Kap-herr 1866 verstarb, erwarb Kap-herr das Schloss Lockwitz bei Dresden. Er selbst zog 1867 nach Dresden in das Oppenheimsche Palais, das er ebenfalls kaufte, so wie auch die Schlösser in Bärenklause und Prohlis. Hermann Christian Freiherr von Kap-herr verstarb 1877 in dem von den Semperschülern Carl Kirsten und Otto Kreyssig erbauten Palais Kap-herr in Dresden. Dieses Palais wurde im Februar 1945 zerstört, das Schloss Prohlis fiel 1980 einem Brand zum Opfer und wurde 1985 abgerissen. Erhalten sind das Kap-herrsche Mausoleum auf dem Krähenhügel und das Schloss Lockwitz. Die Adelsfamilie von Kap-herr waren ab der Mitte des 19. Jahrhunderts Förderer von Lockwitz. Sie hatten eine herausragende Stellung in der Dorfgemeinschaft und unternahmen viel für das Allgemeinwohl der dort lebenden Bürger. Ihnen zu Ehren wurde hinter dem alten Rittergut und Schloss Lockwitz der Kap-herr-Weg benannt.

Ein weiterer Ast der Familie war bis 1937 auch im mecklenburgischen Klein-Vielen auf dem dortigen Rittergut tätig. Die Familie besitzt eine Senioratsstiftung und das Familienfideikommiss Lockwitz, verbunden mit einer Kapitalstiftung.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Stammfolge

  • Johann Georg Christian Kapherr (16901751), Kantor, Stadtsekretär, ab 1737 Bürgermeister in Sternberg
  • Hartwig Stephan Kapherr (17241753), bis 1749 Kantor in Friedland, danach Substitut in Sternberg [1]
  • Johann Christian Kapherr (17301788), Ratsherr in Güstrow
  • Johann Christian Kapherr (17691845), Dr. med., Arzt, kaiserlich-russischer Staatsrat ⚭ Marie Cäcilie Gruven 17831848), acht Kinder
  • Sofia Iwanowna Kapherr (* 1841) ⚭ Nikolai Nikolajewitsch Medem (18341899), Staatsmann des Russischen Reiches, Generalleutnant, Gouverneur von Warschau, Senator, Sohn: Nikolai Nikolajewitsch Medem (jr., 18671918), Gouverneur von Pskow (1911-1916), Senator.
  • Michail Iwanowitsch Kapherr (18441907), Wirklicher kaiserlich-russischer Staatsrat
  • Alexandra Iwanowna Kapherr (18451917) ⚭ Iwan Logginowitsch Goremykin (18391917), russischer Adliger, Jurist und Staatsmann, Generalstaatsanwalt, Staatssekretär, Senator, Mitglied des Staatsrates, Innenminister, 1906 und nochmals von 1914 bis 1916 Vorsitzender des Ministerrats des Russischen Reiches, Geheimrat 1. Klasse, zwei Söhne und zwei Töchter
  • Nikolai Iwanowitsch Kapherr
  • Sergej Iwanowitsch Kapherr
  • Carl Ludwig Kap-herr (17701845), zweitgeborener Sohn, Kaufmann, ab 1815 großherzoglich-mecklenburgischer Zollinspektor in Rostock, er verwendete erstmals die getrennte Schreibweise "Kap-herr"

[Bearbeiten] I. Ast (Lockwitz)

  • Hermann Thomas Freiherr von Kap-herr-Lockwitz (18541929), königlich-preußischer Major, Fideikommissherr auf Lockwitz, Mitbesitzer von Klein-Vielen, Rechtsritter des Johanniterordens ⚭ 1. 1883 Helene Marie Gräfin von Bünau (18561913), Tochter des Politikers Rudolf von Bünau (18041866), ⚭ 2. 1921 Dagmar Baronesse von der Ropp a.d.H. Bixten-Neu-Autz (* 1894)
  • Amalie Helene Freiin von Kap-herr (1885–vor 1923)
  • Margarethe Olga Freiin von Kap-herr (* 1886) ⚭ 1908 Felix von Globig-Weißenbach, Herr auf Frauenhain, königlich-sächsischer Rittmeister
  • Richard Hermann Karl Rudolph Freiherr von Kap-herr-Lockwitz (18891961), Major, Fideikommissherr auf Lockwitz, Herr auf Klein-Vielen, Rechtsritter des Johanniterordens ⚭ 1918 Martha von Maltzan Freiin zu Wartenberg und Prenzlin (* 1898)
  • Hermann Richard Ernst Rudolf Oswald von Kap-herr (19191944), Hauptmann ⚭ 1943 Catharina von Cramon (* 1915)
  • Huberta Susanne Martha Dorothea Renate Helga Maria Freiin von Kap-herr (* 1944)
  • Dorothea Martha Helene Gisela Anna Freiin von Kap-herr (* 1920) ⚭ 1941 Hans-Jürgen Baron von Le Fort (19051945), Oberleutnant
  • Gabriele Elisabeth Amélie Dorka Freiin von Kap-herr (* 1923) ⚭ 1949 Wolfgang Knigge (19202012), Dr. phil., Diplom-Forstwirt, ordentlicher Professor und Leiter des Instituts für Forstbenutzung der Universität Göttingen.[3]
  • Helene Elisabeth Ingeborg Freiin von Kap-herr (* 1927) ⚭ 1952 Heinz Brunotte (19281962), Diplom-Ingenieur
  • Christiane Margarete Johanna Freiin von Kap-herr (* 1935) ⚭ 1962 Arno Dyck (* 1932), Diplom-Ingenieur
  • Karl Johann Freiherr von Kap-herr (18561897), königlich-preußischer Oberleutnant, Mitherr auf Wronke, Posen und Klein-Vielen ⚭ 1887 Marie-Martha Freiin von Rothkirsch und Trach gen. von Schwarzenfels (18681950, in 2. Ehe verheiratet mit Harry von Wright, preußischer General)
  • Marie Martha ("Maruscha") Auguste Amalie Freiin von Kap-herr (* 1890) ⚭ 1. 1914 Max Boerner (18881914), großherzoglich-mecklenburgischer Leutnant, ⚭ 2. 1920 Ingo Schultz (18851954), Oberst
  • Erika Lonny Olga Freiin von Kap-herr (* 1892) ⚭ 1914 Gustav Hühn (18911951), Herr auf Sporwitten, Ostpreußen
  • Richard Johann Freiherr von Kap-herr (1859–nach 1923), königlich-preußischer Major im Leibgarde-Husarenregiment, 1890 kommandiert zur kaiserlich-deutschen Botschaft nach Wien, Mitbesitzer von Klein-Vielen
  • Ida Maria Freiin von Kap-herr (18601942) ⚭ 1878 Georg von Criegern (18521941), königlich-sächsischer Kammerherr, Generalleutnant, Rechtsritter des Johanniterordens
  • Olga Ernestine Freiin von Kap-herr (18621944)
  • Max Alexander Freiherr von Kap-herr (18641875), Zwillingsbruder des nachfolgenden
  • Alfred Ludwig Freiin von Kap-herr (18641931), Zwillingsbruder des vorigen, königlich-preußischer Rittmeister der Garde-Landwehr-Kavallerie, Mitherr auf Klein-Vielen ⚭ 1896 Katarina Heberlein (18681951)
  • Felicitas Charlotte Katharina Olga Johanna Anna Freiin von Kap-herr (* 1897), Konzertsängerin, Gesangspädagogin
  • Wolfgang Ludwig Richard Alfred Carl Johann Freiherr von Kap-herr (18981970),[4] Dr. jur., Oberst i.G., Präsident des Salzburger Automobil-, Motorrad- und Touring-Clubs ⚭ 1921 Friederike Jauner (18891966), Pianistin
  • Wolfgang Consuelo Francois Freiherr von Kap-herr (19221944), Leutnant
  • Egmont Wolfgang Alfred Ludwig Freiherr von Kap-herr (19231995), Leutnant a.D., Kaufmann ⚭ 1949 Melanie Wallner (* 1924)
  • 3 Kinder
  • Gerhard Wolfgang Leo Walston Freiherr von Kap-herr (* 1925), Dr. phil., Professor ⚭ 1949 Gerhardine Fahrenkamp (* 1926)
  • 3 Kinder
  • Olga Olinda Marie Helene Gilberte Amélie Freiin von Kap-herr (* 1903) ⚭ 1928 Matthew Murphy (* 1890), Gesandter
  • Alfred Wilhelm Ernst Otto Anton Helmuth Freiherr von Kap-herr (* 1906) ⚭ 1931 Editha ("Telli") von Burski gen. Habicht (* 1898)
  • Hubertus Alfred Albrecht Freiherr von Kap-herr (* 1932), Industrieller ⚭ 1958 Ingrid Fraeb (* 1928)
  • 2 Kinder
  • Peter Otto Freiherr von Kap-herr (* 1934), Bankkaufmann
  • Edina Verena Valeria Gabrielle Mona Freiin von Kap-herr (* 1938), Grandhostess bei der Scandinavian Airlines System (SAS), heute Scandinavian Airlines
  • Oswald Karl Freiherr von Kap-herr (18681915), Mitherr auf Klein-Vielen, königlich-preußischer Major ⚭ 1911 Marie Freiin von Breidbach-Bürresheim verw. Gräfin von Westphalen zu Fürstenberg (18731960)
  • Hermine Freiin von Kap-herr (18711893) ⚭ 1891 Walther Wolfgang Freiherr von Kap-herr (18651898), königlich-preußischer Oberleutnant, siehe II. Ast.

[Bearbeiten] II. Ast (Bärenklause)

  • Johannes ("Hans") Georg Hermann Freiherr von Kap-herr (18571939), Dr. phil., Privatdozent der Universität Göttingen ⚭ 1884 Alexandrine ("Tisa") Freiin von Meyern-Hohenberg (18551943), Tochter des Dichters und Geheimen Kabinettsrats Gustav von Meyern-Hohenberg (18201878)
  • Hans Hermann Freiherr von Kap-herr (18851949)
  • Elisabeth Margarethe Freiin von Kap-herr (* 1886)
  • Margarete Klara Freiin von Kap-herr (* 1889) ⚭ 1924 Hermann Sangerer (18881950), Professor für Orgel an der Musikakademie München
  • Georg Michael Freiherr von Kap-herr (18921923), Privatgelehrter ⚭ 1914 Blanche Gambotti (18891923)
  • Marie-Anne Alexandra Hildegard Olga Freiin von Kap-herr (* 1915) ⚭ 1947 Felix Kulaski, Kaufmann
  • Elisabeth Clara Viola Freiin von Kap-herr (* 1919) ⚭ 1949 Reinhard Luyken (* 1921), Dr. med., Arzt
  • Elisabeth Freiin von Kap-herr (18871951), Oberin des Klosters Wülfinghausen
  • Felicitas Freiin von Kap-herr (18891961) ⚭ 1919 Walter Dahlhaus, Dr. med., praktischer Arzt
  • Ruth Therese Freiin von Kap-herr (18901950) ⚭ 1918 Alexander Lutteroth (18631953), Dr. jur., Rechtsanwalt
  • Johanna Freiin von Kap-herr (18961949) ⚭ 1925 Ottomar von Reden (* 1888), Herr auf Pattensen, Gleidingen und Franzburg, Rittmeister
  • Charlotte Maria Julia Freiin von Kap-herr (18611946) ⚭ 1881 August Freiherr Sartorius von Waltershausen (18521938), Dr. jur. et phil., Doktor der Staatswissenschaften, Professor der Universität Straßburg, Nationalökonom
  • Hermann Karl Freiherr von Kap-herr (18631924), Dr. jur., fürstlich-schaumburg-lippescher Hofkammerpräsident und Kabinettschef, kaiserlicher Kreisdirektor, Wirklicher Geheimer Rat, Syndikus der Norddeutschen Bank und Handelskommandite Siek & Co. ⚭ 1894 Jenny Fürstin Urussow (18611940), Tochter des kaiserlich-russischen Generals Iwan Fürst Urussow
  • Jenny Freiin von Kap-herr (* 1895) ⚭ 1. 1915 Albert Comes (18871954), Direktor der Fürst-Adolf-Werkstätte in Bückeburg, ⚭ 2. 1922 Joachim Baron von der Ropp (18911980), kaiserlich-russischer Stabsrittmeister, Vermögensverwalter
  • vier Kinder
  • Elisabeth Maria Amelia Freiin von Kap-herr (1867–nach 1923) ⚭ 1887 Ludwig von Schack, königlich-preußischer Oberst
  • Egon Georg Freiherr von Kap-herr (18771935), königlich-preußischer Oberleutnant, Herr auf Daiben in Livland, Oberförster, Wald- und Jagdschriftsteller ⚭ 1. 1900 Mary Baronesse von Freytagh-Loringhoven (18811945), Tochter des kaiserlich-russischen Wirklichen Staatsrats Leon Baron von Freytagh-Loringhoven ⚭ 2. 1912 Elsa Tschermak (* 1890), Tochter des Generaldirektors Max Tschermak, ⚭ 3. 1928 Maria Marina Schadrin-Zolohub (* 1900)
  • Einhard Rüdiger Max Hermann Freiherr von Kap-herr (19191941)
  • Wolf Ekkehard Harry Manfred Freiherr von Kap-herr (* 1923) ⚭ 1947 Ida Schenk (* 1920)
  • drei Kinder
  • Herbert Bodo Freiherr von Kap-herr (* 1881).

[Bearbeiten] III. Ast (Prohlis)

  • Viktor Hermann Freiherr von Kap-herr (18711948), Oberleutant ⚭ 1901 Else von Schmidthals (18771921), Tochter des kaiserlichen Gesandten Guido Richard von Schmidthals (18301888)
  • Wolf Johann Viktor Freiherr von Kap-herr (* 1905), Diplomingenieur, Oberregierungsrat ⚭ 1936 Charlotte Litsek de Macsova (* 1912)
  • zwei Kinder
  • drei Kinder
  • Alexander Alfred Freiherr von Kap-herr (1873–vor 1889), dritter Sohn
  • Wilhelm Albert Freiherr von Kap-herr (18761884), vierter Sohn

[Bearbeiten] IV. Ast

  • Alexander Wilhelm Freiherr von Kap-herr (18441886),[5] vierter Sohn von Hermann Christian Freiherr von Kap-herr (1801–1877), lebte und starb in Paris und wurde, nachdem die väterlichen Güter in und bei Dresden aufgeteilt waren, einmalig abgefunden.

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Datensatz im Matrikel der Universität Rostock
  2. Datensatz auf Ancestry. Im Fideikommiß- und Erb-Vertrag zwischen Karl Johann Freiherr von Kap-herr auf Lockwitz vom 27. September 1876 heißt es: § 4. „Nach Aussterben meiner in § 3 berufenen Nachkommen fällt das Fideikommiß an den Mannstamm meiner Brüder, der Freiherren Hermann Friedrich von Kap-herr, Johann Christian von Kap-herr und Alexander Wilhelm von Kap-herr, ebenfalls nach dem Rechte der Erstgeburt und der agnatischen Linealfolge.“ § 6. „Nach dem Aussterben auch der vorstehend in § 5 unter a bis f gedachten Successionsberechtigten hat die Succession in das Fideikommiß in folgender Ordnung zu erfolgen: a) mein Neffe Werner Siemens in London (einziger Sohn meiner verstorbenen Schwester Marie Sophie vermählten Siemens) und dessen Mannstamm; b) meine Nichten (Töchter meiner verstorbenen Schwester Marie Sophie vermählten Siemens ...“
  3. Prof. Dr. Gero Becker: Nachruf auf Prof. Dr. Wolfgang Knigge, Online auf www.forstpraxis.de
  4. Wolfgang Kap-herr im Salzburg-Wiki
  5. Datensatz auf Geni

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge