Flughafen

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugzeug auf Flughafen DD
Roll-out der 152 im April 1958

Der Flughafen heißt jetzt Flughafen Dresden International liegt in Klotzsche und wird von der Wikipedia:Mitteldeutsche Flughafen AG betrieben. Seit 2000 ist die Mitteldeutsche Airport Holding die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand.

Die Entscheidung für den neuen Flughafen Klotzsche (eigentlich der Dritte) (230 Meter über Normal) fiel schon im Jahr 1934. Der erste Flugplatz Dresden-Kaditz wurde 1926 stillgelegt. Der zweite Flugplatz Dresden-Heller konnte am 26. April 1926 auf dem Dresdner Heller eröffnet werden. Aber auch auf dem „Hellerplatz“ gab es Schwierigkeiten und nach der Fertigstellung des Flughafens Klotzsche 1935 aufgegeben. Tägliche Flugverbindungen führten nach Berlin Breslau und Prag. Im modernen Flughafengebäude gab es ein Dachgartenlokal mit 750 Plätzen.

Um die Sicherheit zu gewährleisten zu können wurde eine Feuerwehr gegründet. Am 10.1.1945: Großfeuer im Flughafengelände [Barackenbrand], zum Einsatz kam die Freiwillige Feuerwehr Hellerau (aus dem Jahresbericht für das Jahr 1944/45 der FFw Hellerau).

Die B 152 (auch Typ 152, Flugzeug 152 oder Baade 152) war das erste in den 1950er-Jahren entwickelte deutsche Passagierstrahlflugzeug. Es wurde vom VEB Flugzeugwerke Dresden entwickelt. Die Vorstellung des ersten Prototypen fand am 30. April 1958 auf dem Flughafen Klotzsche statt. Der erste 35-minütige Testflug des Prototyps 152/I V1 (DM-ZYA) erfolgte am 4. Dezember 1958.

[Bearbeiten] Technische Daten

Die Start- und Landebahn (SLB) des Flughafens ist 2850 Meter lang und 60 Meter breit und damit für alle Passagierflugzeuge (auch Airbus A 380) geeignet. Sie wurde im Jahr 2007 fertiggestellt und hat eine alte SLB aus dem Jahr 1955 ersetzt. Es gibt 26 Abstellpositionen für Flugzeuge. Sechs davon haben mittels Fluggastbrücken direkten Zugang zum im Jahr 2001 eröffneten Terminal. Im Jahr 2013 wurden knapp 1,8 Millionen Passagiere abgefertigt, die gesamte Kapazität des Terminals liegt bei 3,5 Millionen Passagieren. Des Weiteren können jährlich jeweils 10.000 Tonnen Luftfracht und Luftpost abgefertigt werden. Nach einem Tief der Passagierzahlen in den Jahren 2013/2014 steigen die Zahlen aktuell trotz gestrichener Verbindungen von Etihad wieder (um 3%, Stand Juli 2015). Weitere Steigerung ist erwartet, da die Zahl der Verbindungen steigt und die Werbung die Auswirkung höherer Auslastung hat.

[Bearbeiten] Verbindungen

Diverse Fluggesellschaften bieten ab Dresden (DRS) Nonstopverbindungen an, teilweise mehrmals täglich. Über die Drehkreuze Frankfurt, München, Düsseldorf und Zürich können weltweit Ziele erreicht werden:

Zukünftige Ziele:

Weitere Ziele werden gechartert angeflogen. Bedient werden solche Charter-Flüge vor allem von Air Berlin, Germania, SunExpress.

[Bearbeiten] Flugzeugtypen

Flugzeugtypen, die Dresden im regelmäßigen Verkehr anfliegen:

[Bearbeiten] Billigflieger

Sogenannte Billigflieger auf dem Dresdner Flughafen gibt es in größerem Umfang erst seit 2005/2006. Derzeit (Dezember 2014) bieten Easyjet, Germanwings und Vueling Flüge ab Dresden an.

[Bearbeiten] Erreichbarkeit

Mit der S-Bahnlinie 2 halb stündlich vom Haupt- und Neustädter Bahnhof oder mit den Buslinien 77 und 80 bis Flughafen.

[Bearbeiten] Fotos

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge