Zeunerstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild
Eingang zum früheren Institut für Energieversorgung

Die heutige Zeunerstraße zwischen Bergstraße und Hallwachsstraße in Räcknitz erhielt 1904 zu Ehren des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III. zunächst den Namen Friedrich-Wilhelm-Straße. Der König beobachtete am 26. und 27. August 1813 mit seinem Verbündeten Kaiser Alexander I. von Rußland von dieser Gegend aus die Schlacht um Dresden.[1] Die die Zeunerstraße fortsetzende Hallwachsstraße hieß zunächst Schwarzenbergstraße nach Karl Philipp Fürst zu Schwarzenberg, der das Hauptheer der verbündeten Armeen Österreichs, Preußens und Russlands gegen Napoleon befehligte.

Von 16. September 1912 bis 31. Dezember 1928 hieß ein Teilstück der Kipsdorfer Straße in Tolkewitz Zeunerstraße.

Später wurde die Friedrich Wilhelm-Straße nach Gustav Anton Zeuner (18281907, Professor der Mechanik und Maschinenlehre, Direktor des Polytechnikums) benannt.[2] Seit 1930 ist die Räcknitzer Zeunerstraße im Adressbuch zu finden.

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
  2. Liste der nach Personen benannten Straßen und Plätze in Dresden in der deutschsprachigen Wikipedia
  3. Information eines ehemaligen Mitarbeiters, Dresdner Geschichtsmarkt 2015
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge