Pasquale Bondini

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pasquale Bondini († 31. Oktober 1789 in Brauneck/Tirol) war ein Theaterdirektor in Prag, Leipzig und Dresden.

Als Mitglied der Operngesellschaft von Bustelli übernahm Bondini 1776 dessen Nachfolge. Am 11. Juli 1777 erhielt er die Direktion des gesamten kurfürstlichen Theaterwesens in Dresden. Er überführte zwar die Hofschauspielergesellschaft von Johann Christian Brandes von Leipzig nach Dresden, aber da er selbst weder die deutsche Sprache noch das deutsche Theater beherrschte, musste er Brandes weitgehend freie Hand lassen. Beim Ausbruch des bayerischen Erbfolgekrieges wurde am 14. Juni 1778 der Dresdner Kontrakt gekündigt, während der für Leipzig bestehen blieb. Ein Jahr darauf trat der alte Kontrakt wieder uneingeschränkt in Kraft.

Nachdem er 1781 nochmals die Leitung der Prager Oper übernommen hatte, musste er mit seiner Truppe zwischen Leipzig, Dresden und Prag beständig umherwandern. Trotzdem gelangte das deutsche Schauspiel unter seiner Leitung zu großer Blüte. In seinen letzten Lebensjahren machte ihm aber die Konkurrenz der böhmischen Schauspieler zunehmend zu schaffen. Schließlich musste er sogar 1788 für seine Dresdner und Leipziger Schauspielertruppe mit seinem bisherigen Kassierer Franz Seconda einen Kompagnon aufnehmen.

[Bearbeiten] Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge