Kaufhaus Renner

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaufhaus Renner auf dem Altmarkt in Dresden

Das Kaufhaus Renner an der Südseite/Südostseite des Altmarktes war bis zu seiner Zerstörung 1945 ein bekanntes Warenhaus mit der ersten Rolltreppe in Dresden. Das Kaufhaus erstreckte sich über mehrere ehemalige Bürgerhäuser, die im Inneren miteinander verbunden waren.

Gegründet wurde es 1854. Die Besitzer erwarben schrittweise alle Bürgerhäuser an der Südseite des Altmarktes. Einzige Ausnahme war das Eckhaus Seestraße. Die Fassaden der erworbenen Häuser blieben weitestgehend unverändert, doch die Innenräume wurden völlig umgestaltet. Ein Übergang überbrückte die Schreibergasse.

1925 richtete die Firma „Kaufhaus Renner“ zu ihren Sonderverkaufswochen die Rennerschen Omnibuslinien ein. So verkehrte eine Linie von Plauen über Rathaus Plauen, Münchner Straße, Hauptbahnhof zum Altmarkt. Eine zweite Linie war zwischen Blasewitz, Pfotenhauerstraße, Fürstenstraße, Pirnaischen Platz und Altmarkt unterwegs. Und die dritte Linie schließlich ging vom Linckeschen Bad über den Albertplatz und die Augustusbrücke zum Altmarkt. Nach der völligen Zerstörung im Jahre 1945 eröffnete Herbert Renner nochmals ein Geschäft auf der Königsbrücker Straße.

In den letzten Jahren gab es immer wieder Pläne, die Südseite des Altmarktes neu zu bebauen. So schwebte der Sachsenbau GmbH laut Sächsischer Zeitung an Stelle des früheren Kaufhauses Renner eine Mischung aus Einkaufsgalerie, Wellnesscenter, Büros und einem Hotel vor.

[Bearbeiten] Weblinks

Das Kaufhaus Renner bei youtube

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge