König Georg

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
König Georg als Kronprinz

(8. August 1832 Pillnitz - 15. Oktober 1904 Pillnitz)

König Georg war ein Sohn von König Johann. Er beerbte seinen Bruder, Thronfolger König Albert, im Jahre 1902 als sächsischer König. Einen Namen machte er sich vor allem als Militär.

Als drittgeborener Sohn hatte Prinz Georg eigentlich keine Chance auf die Thronfolge, zumal auch sein Vater kein potentieller Regent war. Die Situation änderte sich schlagartig, als Friedrich August II. 1854 bei einem Unfall starb. Dessen Bruder Johann bestieg den Königsthron. Georg, dessen zweitältester Bruder Ernst inzwischen ebenfalls tot war, stand plötzlich weit oben in der Thronfolge. 1858 wurde er zum Oberst befördert. Im Deutschen Krieg von 1866 befehligte Georg die 1. Sächsische Reiterbrigade, im deutsch-französischen Krieg 1870/1871 kommandierte er die 1. Sächsische Infanteriedivision.

Am 11. Mai 1887 wurde Georg als Kronprinz Ehrenbürger von Dresden. Der König Georg fand in der Neuen Gruft der Hofkirche die letzte Ruhe.

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge