Flügelwegbrücke

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brücke mit Panorama gen Briesnitz
Brückenbogen ohne Strompfeiler

Die Flügelwegbrücke ist eine Elbbrücke im Westen von Dresden. Sie verbindet die Washingtonstraße im Norden mit dem Flügelweg im Süden, also die Stadtteile Mickten und Friedrichstadt. Zu DDR-Zeiten befand sich unter der Brücke auf Friedrichstädter Seite ein großer Verkehrsübungsplatz.

Die erste Brücke an dieser Stelle entstand bis 1930 nach Plänen von Stadtbaudirektor Paul Wolf mit 286m Länge als größte genietete Blechträgerbrücke Europas und siebente Brücke Dresdens. Sie hieß zunächst offiziell Kaditzer Brücke und wurde von zwei bzw. drei Betonpfeilern auf Altstädter bzw. Neustädter Seite getragen. Über 115 Meter überspannte sie die Elbe in einem Stück.

Weil eine Verlängerung des Flügelweges zu ihr führte, entstand im alltäglichen Gebrauch der Name Flügelwegbrücke. Nach einer zwischenzeitlichen Benennung als Rudolf-Renner-Brücke (seit 1984) zu DDR-Zeiten entsprach man 1991 dem "Volksmund" und vergab den heutigen Namen.

Alterungserscheinungen und zunehmende Belastung gefährdeten die Verkehrssicherheit und so wurde von 2001 bis 2004 auf den alten Fundamenten eine neue Brücke als Stahlverbundkonstruktion errichtet. Die zweistreifige Brücke erhielt nun Überbauten von je 15,70m Breite

[Bearbeiten] Quellen


[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge