Lilienstein

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lilienstein
Lilienstein aus der Ferne

Der Lilienstein (415 m) ist der einzige rechtselbige Tafelberg im Elbsandsteinbebirge der Sächsischen Schweiz. Vom bewaldeten Plateau, mit einer Felsgaststätte, hat man in Richtung Süden einen guten Blick auf den Königstein mit der Festung sowie zum Pfaffenstein.

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1379. Er trug eine kleine Burg des böhmischen Königs, vermutlich ein Zubehör des Königsteines. Die Burg ging zu Beginn des 15. Jahrhunderts in sächsischen Besitz über. Der heutige Wanderweg führt durch die Reste dieser Burg. Der Nordaufstieg führt im Schatten des Liliensteins von den Orten Kurort Rathen, Waltersdorf und Prossen ausgehend hinauf.

In Dresden sind die Liliensteinstraße und das ehemalige Hotel „Lilienstein“ (erbaut 1969 auf der Prager Straße) nach ihm benannt.

[Bearbeiten] Verkehr

Der Lilienstein ist von Dresden mit der S-Bahn S1, mit den Schiffen der Dampferflotte der Sächsischen Dampfschiffahrt bis Königstein (dann mit der Elbfähre übersetzen), oder mit dem Auto in ca. einer Stunde erreichbar.

Öffentlicher Nahverkehr:
Anreise mit Bus bis zur Haltestelle Waltersdorf Am Prossener Grund
Auto: Empfohlener Parkplatz: Lilienstein; Parkplatzgebühr für die Wanderung: 3,00 €

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge