Friedensplatz (Blasewitz)

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Friedensplatz in Blasewitz erhielt seinen Namen am 1. April 1873 gemeinsam mit dem Siegesplatz (heute kein gesonderter Platz mehr, sondern Bestandteil der Loschwitzer Straße an der Einmündung der Lene-Glatzer-Straße). Die beiden Plätze sollten an die Früchte des Krieges 1870/71 erinnern; der Friedensplatz erhielt seine Benennung im Zusammenhang mit dem Friedensschluss im deutsch-französischen Krieg 1870/71.

Das Gebiet des heutigen Friedensplatzes liegt zu einem kleinen Teil (fast 20 Prozent) auf der Flur von Striesen (480 von 2470 qm). Das betrifft das Gebiet südlich der Mendelssohnallee. In dem damaligen Bauplan wird der Platz als ein „oblonger Platz“ bezeichnet, was soviel wie ein länglicher Platz bedeutet. Der Gemeinderat von Blasewitz richtet an den Gemeinderat Striesen am 18. Dezember 1881 das Ersuchen „derselbe wolle zur Bepflanzung und Verschönerung des Friedensplatzes, soweit derselbe Striesener Gebiet berührt“ zum Kostenaufwand von ca. 1700 Mark „einen entsprechenden Beitrag“ bewilligen. Der Gemeinderat Striesen zahlt dafür 100 Mark.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge