Feuer- und Rettungswache Übigau

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwache Übigau (Eingangsschild)
Logo der Berufsfeuerwehr der Stadt Dresden
Feuerwache Übigau (Fahrzeughalle, Hintergrund: Verwaltungsgebäude)
Feuerwache Übigau (Washingtonstraße)

Die Feuer- und Rettungswache Übigau (Feuerwache 2) befindet sich an der Washingtonstraße 59. Sie wurde 1998 in Dienst gestellt. Sie ist eine Wache von fünf Berufsfeuerwehr-Wachen der Stadt Dresden und mit etwa 140 Mann im 24-Stunden-Dienst in Betrieb. Durchschnittliche Einsatzzahl pro Jahr 1900. Ihr angeschlossen ist das Brand- und Katastrophenschutzamt auf der Scharfenberger Straße 47.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geschichte 1891

Die Geschichte der jetzigen Feuerwache Übigau begann in dem Gebäudekomplex der Bürgerstraße 63. Das Hinterhaus des heutigen Stadtbezirksamtes Pieschen wurde 1891/1892 als Pieschener Feuerwehrwache errichtet. Anfangs als freiwillig Feuerwehr in Pieschen geführt, wird sie nach der Eingemeindung 1902 erstmalig als Feuerwache 6 in Dresden erwähnt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Berufsfeuerwehr umorganisiert. Die Wache Pieschen erhielt die Bezeichnung Feuerwache 2. 1950 war man aus Baulichen Gründen gezwungen, die Feuerwache 2 nach Radebeul-Ost auf die Wichernstraße auszulagern. Beinahe 50 Jahre lebte man in Dresden mit der kuriosen Situation, eine Wache der Berufsfeuerwehr außerhalb des Stadtgebietes und damit des Zuständigkeitsbereiches zu betreiben.

[Bearbeiten] Geschichte ab 1996

Die Feuerwache Übigau wurde in den Jahren 1996/97 errichtet und im Januar 1998 in Dienst gestellt. Sie verfügt über Stellplätze für die Löschfahrzeuge und Sonderfahrzeuge sowie die notwendigen Unterkunfts- und Sozialräume für das Einsatzpersonal. Der Großteil der Wechselladerfahrzeuge mit Abrollbehälter wird von dieser Feuerwache aus eingesetzt. Der Feuerwache sind angeschlossen die Abteilung Technik mit einem Werkstattbereich für die Kfz-, Einsatzgeräte- und Atemschutztechnik, sowie die Kleiderkammer untergebracht. Die Feuerwache Übigau ist gleichzeitig Umweltschutzwache. Hier sind die Komponenten des Umweltschutzzuges stationiert. Ein weiteres Spezialgebiet der Übigauer Wache sind Tiereinsätze. Vom 16.-18. März 2007 fand der 4. „Dresdner Markt der Geschichte“ auf dem Gelände der Feuerwache Übigau statt.

Unmittelbar an die Feuerwache schließt sich das Brand- und Katastrophenschutzamt (BKA) an. Es befindet sich seit 2011 auf der Scharfenberger Straße 47, vorher auf der Louisenstraße 14-16. Hier haben im Hauptgebäude der Amtsleiter, die Stabsstelle, die Abteilungen Planung und Steuerung, Einsatz und Fortbildung, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Vorbeugender Brandschutz und Leitstelle / Nachrichtentechnik ihren Sitz. Die für mehrere ehemalige Leitstellenbereiche zuständige Integrierte Regionalleitstelle Dresden (IRLS) (Notruf 112). Zuständig für die Stadt Dresden, den Landkreis Meißen und der Sächsischen Schweiz/Osterzgebirge befindet sich im Hauptgebäude.

[Bearbeiten] Aufgaben

Sie ist zuständig für die Stadtteile Briesnitz; Cossebaude; Mobschatz; Oberwartha; Cotta; Friedrichstadt; Hellerau; Wilschdorf; Kaditz; Mickten und Trachau. Der Ausrückebereich ist 55,5 km² groß und hat ca. 70.400 Einwohner. Er umfasst dicht bebaute Wohnbereiche, wie zum Beispiel den Stadtteil Pieschen. Das Einkaufszentrum Elbepark, mit seinen Kaufhäusern, das Tanklager auf der Bremer Straße, der Güterbahnhof Dresden-Neustadt, das großes Kino UCI Kinowelt am Elbepark, die Krankenhäuser Krankenhaus Dresden-Neustadt und Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt und die Produktionsstandorte von Globalfoundries sind herausragende Objekte im Ausrückebereich. Die Bundeswasserstraße Elbe mit dem Alberthafen (Dresdner Hafen), die Bundesautobahn 4 und die Bundesstraße 6 stellen weitere Schwerpunkte im Ausrückebereich dar.

Die angegliederte Rettungswache erfüllt ihre Aufgaben von wechselnden Betreibern (Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter, Arbeiter-Samariter-Bund, Malteser und die Feuerwehr selber), je nach Vergabe. Sie kommen zum Einsatz, wie sie von der Leitstelle der Feuerwache Übigau unter der Telefon-Nr.: 112 koordiniert werden.

[Bearbeiten] Kontakt:

Feuer- und Rettungswache Übigau
Washingtonstraße 59, 01139 Dresden; Kontakt
Brand- und Katastrophenschutzamt Dresden (BKA) [1]
Scharfenberger Straße 47, 01139 Dresden (Bewerbungadresse)
Telefon 0351-81550; Fax 0351-8155253; E-Mail: feuerwehr@dresden.de
Postanschrift: Postfach 12 00 20; 01001 Dresden

[Bearbeiten] Ausstellung (Auswahl)

1. Juni 1935: "Der Rote Hahn" am Deutsches Hygiene-Museum
Sommer 1948: "Brandschutz und Rettungswesen" Stadthalle am Olbrichtplatz
Sep. 1984: "Permanenten Rates des Internationalen Komitees für vorbeugenden Brandschutz un Feuerlöschwesen" (CTIF)

[Bearbeiten] Fotos

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge