Bastei

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aussichtplattform 2009
Weg zur Basteiaussicht
Rückgebaute Basteiplattform
Hotelanlage auf der Bastei aus der Luft

Die Bastei (305 m ü. Normal) ist eine Felsformation (Bastei) (kein Berg) mit Aussichtsplattform, an der Kante der Weiße Brüche in der Sächsischen Schweiz am rechten Ufer der Elbe auf dem Gebiet der Gemeinde Lohmen zwischen dem Kurort Rathen und Stadt Wehlen. Der am weitesten zur Elbe vorspringende schmale Felsrücken ist die eigentliche Bastei. Sie zählt zu älteste und berühmteste Touristenattraktion im Landschaftsschutzgebiet der Sächsischen Schweiz.

Von der Bastei fällt das schmale Felsriff über 194 m steil zur Elbe ab. Einen einzigartigen Blick auf einen Großteil der Vorderen Sächsischen Schweiz, mit Lilienstein, Festung Königstein, Rauenstein, Paffenstein und bis in die Böhmische Schweiz oder nach Dresden. Hier erkennt man den Kontrast zwischen dem steilen Prallhang bei Niederrathen und den sanft ansteigenden Hügeln bei Oberrathen. Der unterhalb der Bastei liegende Kurort Rathen ist als Ausgangspunkt für viele Wander- und Klettertouren der Sächsischen Schweiz und auch wegen seines imposanten Freilichttheaters, der Felsenbühne Rathen, bekannt. Links blickend sieht man die Basteibrücke mit ihrem Felsmassiv.

Auf der Hochfläche hinter der Bastei befindet sich das Bastei Berghotel mit Restaurant. Mit dem Malerweg findet sich auch einer der schönsten Wanderstrecken Deutschlands in der Sächsischen Schweiz. Die Route mit spektakulären Treppen und Steigleitern durch abwechslungsreiche Wald- und Felslandschaften.

Die bisherige Aussichtsplattform (die sog. Basteiaussicht) musste leider wegen Sicherungsmaßnahmen 2016 für Besucher gesperrt und zurückgebaut werden. Lange wurde über den Sandsteinfelsen debattiert, welches Konzept zur Sicherung möglich wäre. Der neue Plan sieht 20 m lange und 3,5 m breite, leicht eine ansteigende Plattform vor, welche sich im hinteren Bereich auf dem Felsen abstützt und vorn wenige Zentimeter frei über diesem schwebt. Aufgrund der komplizierten Sicherungsmaßnahme kommt die neue Plattform jedoch nicht wie geplant 2019, sondern erst 2022 (Kosten: ca. 2,5 Millionen €).[1][2]

Die Bastei wird in einem Atemzug mit Königstein (Tafelberg) und Lilienstein (ebenfalls Tafelberg) aufgezählt.

[Bearbeiten] Verkehr


[Bearbeiten] Fotos

Nachsatz: Im Bild sind noch die vier Verbindungsbolzen zur Plattform zu Erkennen. Die freie Fläche wird heute als „Glücksplattform“ genutzt (es werden Münzen geworfen).

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. saechsische.de: Baufreigabe für neue Basteiaussicht. 15.07.2020.
  2. saechsische.de: Es geht los an der Bastei. 29.09.2020.
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge