Konrad Robert Rüger

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Robert Rüger, auch Conrad Robert Rüger (* 7. September 1829 auf der Festung Königstein; † 13. November 1899 in Dresden) war ein deutscher Jurist und kaiserlicher Reichsgerichtsrat.

[Bearbeiten] Familie

Konrad Robert Rüger entstammte der Familie Rüger mit dem Stammvater Egidius Rüger (15531610). Sein Großvater war der königlich-sächsische Regierungssekretär zu Dresden und deutsche Numismatiker Carl Conrad Rüger (17471807).

Rüger wurde am 7. September 1829 als ältester Sohn des königlich-sächsischen Artilleriehauptmanns Johann Conrad Wilhelm Rüger (* 15. Juni 1788 in Dresden; † 9. Juni 1838 ebenda) und dessen Ehefrau Wilhelmine Theodore Leonhardi (* 29. März 1804 in Dresden; † 26. April 1875 ebenda), Tochter des königlich-sächsischen Artillerieoberst und Grundsteuervermessungsdirektors zu Dresden, Gottfried Wilhelm Leonhardi (17791867). Rüger hatte noch 4 Geschwister:

Konrad Robert Rüger heiratete am 18. Mai 1865 in Dresden Elwine Louise Freiesleben (* 9. Juni 1837 in Dresden; † 12. August 1924 ebenda), Tochter des Juristen und königlich-sächsischen Ministerialdirektors Johann Wilhelm Otto Freiesleben (18071890).[1] Das Paar hatte drei Kinder:

[Bearbeiten] Leben und Wirken

Konrad Robert Rüger schlug nach dem Besuch der Schule - wie auch zwei seiner Brüder - eine juristische Laufbahn ein. Zuerst war er beim Appellationsgericht in Dresden als Gerichtsrat tätig,[2] wurde aber 1865 an das Appellationsgericht nach Leipzig versetzt.[3]

Von 1879 bis 1895 wirkte Konrad Robert Rüger als Gerichtsrat beim Reichsgericht in Leipzig.[4] Mit der Versetzung in den Ruhestand ging er nach Dresden zurück, wo er zuletzt in der Schillerstraße 41 wohnte. Nach seinem Tod wurde er auf dem Annenfriedhof in der Chemnitzer Straße begraben.

[Bearbeiten] Werke (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. [https://www.ancestry.de/search/categories/34/?name=elwine+louise_freiesleben&count=50&location=3253&name_x=1_1 Datensätze auf Ancestry
  2. Zeitschrift für Rechtspflege und Verwaltung zunächst für das Königreich Sachsen, Band 34 (1870), S. 552
  3. Wochenblatt für merkwürdige Rechtsfälle in actenmäßigen Darstellungen aus dem Gebiete der Justizpflege und Verwaltung, Königreich Sachsen, 13. Jahrgang, 1865, S. 208
  4. Anton Bettelheim (Hrsg.): Biographisches Jahrbuch und Deutscher Nekrolog, 4. Band, Berlin 1900, S. 175
  5. Nachrichten über die Familie Rüger in der SLUB Dresden

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge