Hans August Karl von Kirchbach

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans August Karl von Kirchbach, auch Carl von Kirchbach (* 29. Januar 1799 in Grimma; † 4. Februar 1893 in Dresden) war ein Königlich Sächsischer Kammerherr, Oberlandforstmeister und Geheimer Finanzrat.

[Bearbeiten] Familie

Karl von Kirchbach entstammte dem sächsischen Adelsgeschlecht Kirchbach, das wahrscheinlich aus dem Dorf Kirchbach (heute Ortsteil von Oederan in Sachsen) stammt und erstmals im Jahr 1472 in Roßwein und Döbeln auftritt. Stammvater ist Paul Kyrpach (Kirchbach), im Jahr 1490 Hausbesitzer und Tuchmacher, im Jahr 1515 Ratsherr in Roßwein.[1] Karl von Kirchbach war der Sohn von Hans Gustav von Kirchbach (* ca. 1770) und dessen Ehefrau Sophie Wilhelmine geb. von Wallwitz.[2]

Karl von Kirchbach heiratete am 8. Juli 1832 Mathilde Wilhelmine geb. von Sprenger (* 2. November 1813; † 20. Juli 1869), mit der er folgende Kinder hatte:

Nach dem Tod seiner ersten Ehefrau heiratete Karl von Kirchbach In zweiter Ehe am 26. Juli 1846 in Schönfeld Josephine Ferdinande von Bodenhausen (* 12. Juli 1825; † 1. Oktober 1898 in Dresden). Mit ihr hatte er folgende Kinder:

[Bearbeiten] Leben und Wirken

Karl von Kirchbach ist 1861 im Adressbuch von Dresden als Oberforstmeister sowie als Referent im königlichen Finanzministerium, im Rang und mit Titel eines Geheimen Finanzrates verzeichnet. Zu dieser Zeit wohnte er an der Kreuzkirche 4.[5] 1866 zum Landforstmeister befördert,[6] wurde von Kirchbach 1871 zum Oberlandforstmeister [7] und 1872 auch noch zum königlich-sächischen Kammerherrn ernannt.[8] 1873 zog er in die Prager Straße 38 um.[9] Er starb am 4. Februar 1893, kurz nach Vollendung seines 94. Lebensjahres, wohnte zu dieser Zeit in der Wiesentorstraße 10, wohin er 1876 umgezogen war.[10] Er wurde nach seinem Tod auf dem Trinitatisfriedhof begraben. Seine Witwe, Josephine von Kirchbach geb. von Bodenhausen wohnte nach seinem Tod in der Carlstraße 6.[11]

[Bearbeiten] Auszeichnungen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Kirchbach (Adelsgeschlecht)”
  2. Datensatz und weitere genealogische Daten auf Geni.com
  3. Datensatz auf Geni.com
  4. Datensatz auf Geni.com
  5. Adressbuch Dresden 1861, SLUB Dresden, S. 123
  6. Adressbuch Dresden 1867, SLUB Dresden, S. 155
  7. Adressbuch Dresden 1872, SLUB Dresden, S. 168
  8. Adressbuch Dresden 1873, SLUB Dresden, S. 176
  9. Adressbuch Dresden 1874, SLUb Dresden, S. 183
  10. Adressbuch Dresden 1877, SLUB Dresden, S. 200
  11. Adressbuch Dresden 1894, SLUB Dresden, S. 377

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge