Ackermannstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haltestelle "Strehlener Platz"
Video-World, einst HO-Kaufhalle
Straßenschild mit Zusatzschild ohne Aufkleber

Die Ackermannstraße in der Südvorstadt verbindet den Strehlener Platz und den Zelleschen Weg / Paradiesstraße. Sie wird von der Straßenbahnlinie 11 befahren, welche weiter bis auf die Südhöhe führt.

Architektonisch findet man auf der Ackermannstraße ebenfalls einige interessante Bauten. Die Straße ist zum Teil durch neugebaute Eigenheime, aber auch durch die älteren Gebäude geprägt.

[Bearbeiten] Geschichte

Benannt ist sie seit der Feier des 50jährigen Bürgerrechts-Jubiläums des Rechtsanwalts Geh.Rates Dr. jur. Karl Gustav Ackermann (* 10. April 1820 in Elsterberg; † 1. März 1901 in Dresden) am 31. August 1899[1]. Dieser war seit 1853 Mitglied, von 1865 bis 1898 Vorsteher des Stadtverordneten-Kollegiums und fungiert seit 17. Februar 1878 als Ehrenbürger von Dresden. Ackermann war übrigens mit der Tochter des Leipziger Verlegers Benedictus Gotthelf Teubner Agnes seit 1848 verheiratet.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 1

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge