Zschieren

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Topografisch gehört Zschieren (früher auch Tzschieren) zum Stadtteil Kleinzschachwitz und liegt direkt an der Elbe zwischen Pillnitz und Söbrigen auf der gegenüber liegenden Elbseite. Das Ortsgebiet von Zschieren wird oftmals fälschlicherweise als Kleinzschachwitz bezeichnet.

Gegründet wurde Zschieren aus drei Bauernhäusern und einigen kleinen Fischerhütten, die zur Kirche in Dohna gehörten. Später kam das Dorf an Joachim von Loß nach Pillnitz und wurde später den Herrschaften in Gamig vermacht. Im Jahre 1840 hatte das Dorf 48 Baustellen und 271 "Consumenten". Früher wurde Ackerbau, Schifffahrt, Getreidehandel betrieben, zudem verrichteten einige Zimmerleute und Maurer ihre Arbeit. Sogar Weinbau soll hier nicht unbedeutend gewesen sein.

1950 erfolgte die Eingemeindung zu Dresden.

Der Ort hat wegen seiner tiefen Lage an der Elbe viele Hochwassersnöte ausstehen müssen wie in den Jahren 1784, ab 1804 alle zehn Jahre und zuletzt im August 2002.

Heute ist in Zschieren das Strandbad Wostra (FKK Kiessee) mit nahegelegenem Campingplatz ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur der Dresdner. Das Freibad Wostra mit Sprungturm ist seit 2007 wieder benutzbar, es wurde beim Hochwasser 2002 stark in Mitleidenschaft gezogen.

[Bearbeiten] Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge