Thomas-Müntzer-Platz

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hausaufschrift aus Kriegszeiten
Briefmarke zu Thomas Müntzer

Der Thomas-Müntzer-Platz ist ein Platz am Elbufer von Johannstadt.

[Bearbeiten] Lage

Der Platz ist ein halbkreisförmiger Bogen am Käthe-Kollwitz-Ufer, zu dem sternförmig die Johannstädter Straßen Florian-Geyer-Straße, Arnoldstraße und Heinrich-Beck-Straße führen. Die eingeschlossene, von Bäumen umrandete Grünfläche wird durch einen Fußweg geteilt, der eine Ampel über das Kollwitz-Ufer besitzt. Unweit des Platzes befindet sich am Elbufer der Johannstädter Fährgarten.

[Bearbeiten] Geschichte

Der Platz hieß seit 1904 Feldherrenplatz, weil er am östlichen Ende der Feldherrenstraße (heute Florian-Geyer-Straße) liegt.[1] Um 1900 wurde über einen Elbbrückenbau an dieser Stelle nachgedacht,[2] 1896 gab es dafür einen Stadtratsbeschluss, der allerdings nicht umgesetzt wurde.[3] Stattdessen entstanden Bürgerhäuser, die im Zweiten Weltkrieg verschont blieben und bis heute erhalten sind. Nach dem Krieg (ab 27. September 1945) bekam der Platz den heutigen Namen nach dem Bauernkriegsführer Thomas Müntzer[4], analog zu umgebenden Straßen wie Pfeifferhanns- und Florian-Geyer-Straße.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18. S. 36
  2. Wikipedia: frühere Brückenpläne in Dresden
  3. dresdner-stadtteile.de: Straßen in Johannstadt
  4. deutschsprachige Wikipedia: Thomas Müntzer
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge