Moritz Retzsch

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moritz Retzsch
Szene aus Goethes Faust
Das Retzschgut

Moritz Retzsch (* 9. Dezember 1779 in Dresden; † 11. Juni 1857 in Hoflößnitz) war ein Dresdner Maler und Zeichner.

Retzsch studierte ab 1798 an der Kunstakademie, wo Joseph Grassi sein Lehrer war. Seine offizielle Immatrikulation ist für 1803 vermerkt.[1] Eigentlich wollte er nach dem Studium nach Italien aufbrechen. Nach dem napoleonischen Krieg fehlten ihm jedoch die Mittel und so blieb er in Dresden.

1816 berief die Akademie Retzsch zum Mitglied, 1824 zum Professor. Ernst Resch gehörte zu seinen Schülern. Er stand in engem Kontakt zu führenden Literaten der Romantik.[2] Retzsch malte Historienbilder und Porträts, besonders bekannt wurden seine Zeichnungen zu den Werken berühmter Dichter wie Goethe, Schiller und Shakespeare.[3] Wohlwollende Aufnahme fanden seine Werke auch in England, wo er vielfältig nachgeahmt wurde, am verbreitetsten war hier seine »Gallery of Shakespeare«.

Retzsch, selbst Besitzer eines Weinberges[4], schuf 1840 zum ersten sächsischen Winzerzug eine Lithographie in acht Blättern.[5] Mehrere Hundert seiner Zeichnungen und Radierungen gingen 1893 aufgrund einer testamentarischen Verfügung in den Besitz des Kupferstich-Kabinetts über. Drei seiner Ölgemälde befanden sich im Bestand der Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister, sind aber heute verschollen: »Prinzessin Marianne« (eigentlich Maria Anna) von Sachsen, »Frau von Somaruga«, »Frau Adolf Güntz«.[6] Ein Selbstbild befindet sich heute in der Gemäldegalerie Neue Meister.[7]

[Bearbeiten] Wichtigste Werke

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Kunstakademie Dresden - Studentenordnung 1778-2012, Immatrikulationen im Bereich der bildenden Kunst anhand der archivierten Matrikelbücher der heutigen Hochschule für Bildende Künste Dresden
  2. Otto Eduard Schmidt: Fouqué, Apel Miltitz. Beiträge zur Geschichte der deutschen Romantik. Leipzig, 1908
  3. Damen Conversations Lexikon, Band 8, 1837, S. 398-399
  4. Retzschgut
  5. Zur Lithographie von Moritz Retzsch
  6. Lost Art Internet Database
  7. Eintrag in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden Online Collection

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge