Löscherstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild

Die Löscherstraße wurde in Striesen bereits 1873 als Straße 3 bezeichnet. Seit 1893 ist sie mit Löscherstraße benannt nach dem Theologen Valentin Ernst Löscher (16731749)[1].

Zwischen der Teutoburgstraße und dem Königsheimplatz bzw. der Forsthausstraße (im westlichen Teil von Blasewitz) wurde um 1898 eine Straße angelegt, die eine Y-Form hat. Damals wurde sie in Blasewitz Weststraße genannt. Nach der Eingemeindung von Blasewitz wurde der Abschnitt zwischen Teutoburgstraße und der Forsthausstraße am 1. Juni 1926 der Löscherstraße zugeschlagen. Das kurze Stück zum Königsheimplatz erhielt an diesem Tag die Bezeichnung Senefelderstraße. Nach bisherigen Kenntnissen gab es 1926 in Dresden keine Weststraße, sondern erst ab 1931 in Leutewitz/Omsewitz.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge