Jüdenhof

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krellstein auf dem Jüdenhof

Der Jüdenhof ist der kleine Platz, der sich westlich des Neumarktes vor dem Johanneum befindet. Seinen Namen erhielt der 1371 erstmals erwähnte „Jüdenhoff“ vom jüdischen Gemeindehaus. Zu diesem Gebäudekomplex gehörten auch eine Schule, ein Brauhaus und ein Waren- und Kornspeicher. 1410 wurde er zum erstenmal enteignet, 1453 wurde der Komplex erneut vom Rat in Besitz genommen und bis zum Abbruch 1591 als Waffen- und Pulverkammer, Vorratshaus sowie Gewand- und Lagerhaus für Tuchmacher und Pelzhändler genutzt. 1601 wurde hier der Kanzler Nikolaus Krell enthauptet. An ihn erinnert der Krellstein auf dem Platz.

[Bearbeiten] Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge