Hohenthalplatz

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild

Der Hohenthalplatz in der Friedrichstadt befindet sich an der Kreuzung Vorwerkstraße/Wachsbleichstraße, westlich des Krankenhaus Friedrichstadt. Nördlich befindet sich der Innere Matthäusfriedhof.

Der Hohenthalplatz wurde etwa 1730 angelegt (in der Regierungszeit von August dem Starken). Zunächst wurde er Marktplatz, später nur noch Markt, genannt, weil auf ihm seit 1736 jährlich ein Vieh- und Roßmarkt abgehalten wurde. 1877 erhielt er seine jetzige Benennung nach dem Konferenzminister Peter Karl Wilhelm Graf von Hohenthal-Königsbrück[1]. Im Juli 1946 wurde der Platz umbenannt in Christian-Beham-Platz nach dem KPD-Funktionär Christian Beham (19061945). 1993 erfolgte die Rückbenennung in Hohenthalplatz[2].

Bis zum Neubau im Jahr 1890 befand sich in der Nr. 8 und 9 das Bürgerhospital bzw. die Hohenthalsche Versorgungsanstalt[3]

In der Mitte des Parks befindet sich ein Denkmal Anton des Gütigen von Ernst Rietschel.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
  2. KREGELIN, Karlheinz: Dresden - Das Namenbuch der Straßen und Plätze im Westen der Stadt Dresden, Hrsg. Stadtmuseum, fliegenkopf-verlag 1996
  3. Adressbuch von 1878
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge