Donndorfstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Donndorfstraße auf der Gemarkung von Strehlen liegt in einer Kleinhaussiedlung, die Mitte der 1930er Jahre angelegt wurde zwischen Caspar-David-Friedrich-Straße und Zellescher Weg an der Grenze zu Zschertnitz. Die Straße liegt als Parallelstraße östlich der Thormeyerstraße und der Cauerstraße sowie am südlichen Abschluss des Wohngebiets und führt am nördlichen Ende als Fußweg zum Zelleschen Weg, die ursprünglich vorhandene Verbindung zur Teplitzer Straße wurde Ende der 1960er Jahre im Rahmen des Ausbaus des Zelleschen Weges zurückgebaut. Hauptbauzeit der Gebäude war von 1935 bis 1939, Ergänzungen erfolgten nach 1945 sowie Lückenbebauungen nach 1990. Benannt wurde sie nach dem Bildhauer und Ehrenmitglied der Dresdner Kunstakademie Adolf von Donndorf (18351916)[1]. Seit 1936 steht die Straße im Adressbuch. Heute zählt die Straße zum Stadtteil Zschertnitz.

[Bearbeiten] Adressen (hist. Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. deutschsprachige Wikipedia: Adolf von Donndorf
  2. Fernsprechbuch Bezirk Dresden, Stand: Juli 1976, S. 102
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge