Eva Schulze-Knabe

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel am Standort des Ateliers, Hoher Stein, Plauen
Schulzeknabe2.jpg
Standort des Ateliers

(11. Mai 1907 Pirna - 15. Juli 1976 Dresden)

Eva Schulze-Knabe war Malerin und Grafikerin, Widerstandskämpferin. Studierte 1924/26 in Leipzig und 1928/32 an der Dresdner Kunstakademie. 1929 Künstlergruppe ASSO (Assoziation revolutionärer bildender Künstler). 1931 KPD, Heirat mit Fritz Schulze. Verhaftungen 1933/34 (KZ Hohnstein), 1941, 1942 vor dem "Volksgerichtshof" am Münchner Platz zu lebenslänglicher Zuchthausstrafe verurteilt, 1945 Befreiung aus dem Zuchthaus Waldheim. Lebte freischaffend in Dresden, Martin-Andersen-Nexö-Kunstpreis der Stadt Dresden 1959. Betreute den 1948 gegründeten Mal- und Zeichenzirkel des Sachsenwerkes Niedersedlitz. Die DFD-Gruppe 540 trug ihren Namen (DFD=Demokratischer Frauenbund Deutschlands). Sie wohnte zuletzt auf der Donndorfstraße 43[1].

[Bearbeiten] Literatur

[Bearbeiten] Quellen

  1. Fernsprechbuch Bezirk Dresden, Ausgabe 1976, S. 228
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge