Carolasee

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carolasee

Der Carolasee befindet sich im Großen Garten. Sein Name erinnert an die sächsische Königin Carola. Ursprünglich befand sich hier eine Kiesgrube, „Krähenhütte“ genannt. Angelegt wurde er zwischen den Jahren 1881 bis 1886. 1895 wurde das am See gelegene Carolaschlösschen gebaut. Es beherbergt eine gern besuchte Gaststätte. Der Carolasee ist ein beliebtes Ausflugziel und lädt im Sommer zu kleinen Ruderfahrten und im Winter zum Schlittschuhlaufen ein.

Ein altes Dresdner Kinderspiel erzählt vom Carolasee:

Drüben am Carolasee,
wo die Fischlein schwimmen,
freuet sich mein ganzes Herz,
lauter Lust und Singen:
hola, hola, ich bin hier,
der Goldfisch, der Goldfisch,
der kommt zu mir!

Die Fotografin Else Seifert erwähnt das Spiel in ihren Geschichten. Ein weiteres Beispiel für Lieder mit Dresden-Bezug siehe unter Radeberger Straße.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge