Athanasius Alexandrides

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Athanasius Alexandrides, auch Athanasios Alexandrides (* 1877; † 30. September 1939 in Dresden) war ein griechischer Diplomat, zuletzt im Rang eines Vizekonsuls im Konsulat des Königreiches Griechenland in Dresden.

Athanasius Alexandrides trat 1926 als Konsulatssekretär in das Konsulat Griechenlands im Land Sachsen in der Bergstraße 14 in Dresden unter dem damaligen Leiter des Konsulats, dem Legationssekretär Dr. Anissas ein.[1]. Alexandrides wohnte anfangs im zweiten Obergeschoss in der Mathildenstraße 29 [2] und zog dann 1933 in die Uhlandstraße 40.[3] Nachdem 1938 der bisherige griechische Generalkonsul Thrasybule Anastassiadi gestorben war,[4] wurde im gleichen Jahr Athanasius Alexandrides zum Vizekonsul ernannt und mit der Leitung des griechischen Konsulats in Sachsen beauftragt. Gleichzeitig wurde das Konsulat in das Wohnhaus von Alexandrides in die Uhlandstraße verlegt.[5]

Alexandrides starb im Alter von 62 Jahren in Dresden. Sein Nachfolger im Amt wurde der griechische Konsul Gustav Wrede, zuletzt im Rang eines Generalkonsuls.[6] Das Konsulat wurde nach der Ablehnung des italienischen Ultimatums zur Kapitulation Griechenlands am 28. Oktober 1940 durch den griechischen General Ioannis Metaxas [7] und der anschließenden Besetzung Griechenlands im Frühjahr 1941 durch die Achsenmächte Italien, Deutschland und Bulgarien noch im gleichen Jahr geschlossen.[8]

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Adressbuch Dresden 1927, SLUB, S. 994
  2. Adressbuch Dresden 1927, SLUB, S. 86
  3. Adressbuch Dresden 1934, SLUB, S. 150
  4. Letztmalig im Adressbuch Dresden 1938, SLUB, S. 50
  5. Adressbuch Dresden 1939, SLUB, S. 54
  6. Adressbuch Dresden 1941, SLUB, S. 61
  7. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Griechenland”
  8. Adressbuch Dresden 1942, SLUB, S. 76
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge