Reckestraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild mit Zusatzschild

Die Reckestraße in Plauen hatte 1874 nach einer Privatperson den Namen Elisenstraße erhalten. Zur Eingemeindung von Plauen gab es in der Johannstadt bereits eine Elisenstraße. Das führte in Plauen 1904 zur Umbenennung der gleichnamigen Straße in Reckestraße nach der Schriftstellerin Elisa von der Recke, der Freundin Tiedge’s, geboren am 20. Mai 1756 auf dem Gute Schönburg in Kurland, von 1796 bis 1801 meist und seit 1818 dauernd in Dresden wohnhaft, wo sie am 13. April 1833 starb[1]. Bis ca. 1998 fuhren über die Straße auf einer eingleisigen Trasse Straßenbahnen nach Coschütz.

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge