Neue Mensa

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plastik Mast mit zwei Faltungszonen vor der Mensa

Die Neue Mensa, auch Mensa Bergstraße genannt, liegt zentral im Herzen des Campus der Technischen Universität Dresden am Autobahnzubringer zur A17. Die Mensa befindet sich im Stadtteil Südvorstadt an der Bergstraße 51. Sie ist auch schon vom Fritz-Foerster-Platz aus sichtbar. Sie wird vom Studentenwerk Dresden betrieben.

Am 12. Dezember 1981 erfolgten die festliche Eröffnung der Neuen Mensa an der Bergstraße und die reguläre Betriebsaufnahme.

Ein Keramikrelief in der Neuen Mensa hatte Rudolf Sitte erschaffen (Aufgang von der Bierstube zur Mensula).

1984 konnte Hermann Glöckner seine wohl bedeutendste Plastik in Dresden aufstellen, den Mast mit zwei Faltungszonen vor der Neuen Mensa.

Der Klub Neue Mensa (KNM) war ein Dresdner Studentenclub. Er war bis zur deren Schließung bzw. geplanten Sanierung in der Neuen Mensa beheimatet. Aufgrund der angekündigten Sanierung wurde der Club 2007 geschlossen.

Geschlossen: Die Mensa und Cafeteria sind geschlossen. Bitte nutzen Sie das Angebot unserer Übergangsmensa Zeltschlösschen an der Nürnberger Straße.

Die Sanierung der Neuen Mensa wurde allerdings mehrfach verschoben.

Die Mensa wurde 2014 während der Flüchtlingskrise zeitweise als Notunterkunft genutzt.

Eigentlich sollte die Neue Mensa bereits 2019 wieder geöffnet haben. Doch die Sanierung nimmt jetzt erst an Fahrt auf. ("Neue Mensa in Dresden soll 2024 öffnen" – SZ, 16.10.2020)

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge