Goetzplatz

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild

Der Goetzplatz in Kleinzschachwitz wurde 1897 angelegt. In einer Broschüre aus dem Jahre 1907 zur Ortsgeschichte heißt es in einem Rückblick zur Entwicklung im Jahre 1897: "Der Waldpark wurde mit den projektierten Wegen und Ruheplätzen versehen und für´s Publikum eröffnet, ebenso der angelegte von der Park-, Friedrich August- und Hosterwitzer Straße begrenzte Bismarckplatz." Die Parkstraße ist heute die Storchenneststraße und die Friedrich August-Straße die Zschierener Straße. Die Benennung erfolgte damals zu Ehren des deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck.

Da es in Dresden zum Zeitpunkt der Eingemeindung von Kleinzschachwitz 1921 bereits einen Bismarckplatz gab (südlich des Hauptbahnhofes, heute Friedrich-List-Platz), erfolgte mit Wirkung vom 1. Juni 1926 die Umbenennung in Götzplatz nach Ferdinand Goetz, Dr.med., Arzt, Politiker, Führer der deutschen Turnerschaft, geboren 1826, gestorben 1913[1]. Später wurde die Schreibweise des Platzes dem Namen angepasst in Goetzplatz. Diese Schreibweise wird beispielsweise im Adressbuch von 1932 verwendet.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Wikipedia:Ferdinand Goetz
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge