Burgkstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansicht Burgkstraße 2011
historische Ansichtskarte: Blick in die Burgkstraße von der Kreuzung Braunsdorfer Straße
Burgkstraße anno 1911
Straßenschild

Die Burgkstraße in Löbtau verläuft von der Wernerstraße vorbei am alten Dorfkern Altlöbtau bis zur Pennricher Straße.

Sie ist seit 1883 zu Ehren des Kgl. Kammerherrn, Bergwerks- und Rittergutsbesitzer Karl Christian Freiherr von Burgk auf Roßthal (* 31. Oktober 1823, † 28. Juni 1897 in Roßthal) benannt. Er war ein Förderer der Löbtauer Kleinkinderbewahranstalt, die in der Nähe der nach ihm benannten Straße lag[1].

In der Straße befinden sich noch viele Zeugnisse vorhandener Jugendstilarchitektur, die hier vor allem mit ornamentalen bzw. vegetabilischen Motiven des Bauschmucks in geschlossener Bebauung umgesetzt sind[2]. Als Kulturdenkmale sind die Nummern 15, 19, 28, 29, 30, 32, 33, 34 und die Nr. 39 ausgewiesen.

Prägnant ist im oberen Teil der Straße das Kopfsteinpflaster und die zu beiden Seiten der Straße wachsenden alten Linden.

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)


[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 23
  2. Jugendstilarchitektur in Dresden, Volker Helas, Gudrun Peltz; Knop, 1999, S. 184


[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge