Marie Hankel

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

(2. Februar 1844 Schwerin - 15. Dezember 1929 Dresden, Grab auf dem Urnenhain Tolkewitz)

Julie Karoline Marie Hankel war Mitbegründerin der ersten Esperanto-Gruppe in Dresden (1906) und die erste Esperanto-Poetin der Welt, von Zamenhof für ihre unermüdliche Arbeit für Esperanto anerkannt. Die Witwe des Tübinger Mathematikers Prof. Dr. Hermann Hankel erlernte 1903 in Schwerin Esperanto und zog dann nach Dresden um. Sie wohnte zuletzt in der Nicolaistraße 18, II. Stock[1].

[Bearbeiten] Ehrungen

[Bearbeiten] Literatur

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adreßbuch für Dresden und Vororte, Buchdruckerei der Dr. Güntzschen Stiftung 1929, S. 258
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge