Georg-Marwitz-Straße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relief an der Nr. 33
Straßenschild mit Zusatzschild

Die Georg-Marwitz-Straße in Dobritz wurde 1908/1909 gebaut. Die geraden Hausnummern wurden von der Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur AG und die ungeraden Nummern vom Dobritzer Spar- und Bauverein errichtet und sind heute als Kulturdenkmale ausgewiesen. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich die Kleingartenanlagen Altdobritz und Eintracht Dobritz.

[Bearbeiten] Geschichte

Als Erbauerin der Straße wird die Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur genannt (lt. der Übersicht der Straßenausbaukosten/Einnahmen vom 3. Juli 1908). In einem Schreiben an den Generaldirektor der Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur, Herrn Kommerzienrat Georg Marwitz, vom 8. Dezember 1908 teilt der Gemeinderat mit, dass er beschlossen hat die zu bauende Planstraße VI mit Georg Marwitz-Straße zu benennen. Der Gemeinderat bittet um die Genehmigung zur Benennung und erhält diese schon einen Tag später. Nach Unterlagen des Stadtmuseums war Georg Marwitz ein Großindustrieller, Kaufmann und Stifter; geb. 1854, gest. 29. August 1923[1]. In der Straße lebten vor allem die Angestellten der Spitzenmanufaktur.

Mit Beschluss vom 22. Oktober 1935 wurde die Straße umbenannt in Brüder-Reinhard-Straße nach Bruno Reinhard, "SA-Mann in Dresden, gefallen in Greifswald 1932 im Kampf gegen den Kommunismus", und seinem Bruder Friedrich Reinhard, "untergegangen mit dem Schiff Niobe am 24. Juli 1932".

Seit dem 24. Juli 1945 heißt die Straße wieder Georg-Marwitz-Straße (im Rahmen der Straßenumbenennungen 1946).

[Bearbeiten] Quellen

  1. Musterbetriebe Deutscher Wirtschaft, Band 8, 1929, S. 10

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge