Einsteinstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild mit Zusatzschild
Briefmarke zu Albert Einstein

Die Einsteinstraße in der Südvorstadt wurde nach 1900 zur Erschließung des Wohngebiets zwischen dem Lukasplatz und dem Zelleschen Weg angelegt (auf Stadtplan 1904 als namenloser Weg bereits eingetragen). Seit 1913 stand sie unter dem Namen Radetzkystraße in den Adressbüchern. Die Benennung geschah offensichtlich nach dem Feldmarschall Josef Graf Radetzky (1766-1858). Bei den 1946 erfolgten Straßenumbenennungen 1946 erhielt die Straße ihren heutigen Namen nach dem Wissenschaftler Albert Einstein (18791955)[1]. Die Straße führte vor 1945 hinauf bis zur Bergstraße, wo einige Häuser der Eisenbahnerbaugenossenschaft e.G.m.b.H. standen (Nr. 21,23,25 und 27). Dieses Gebiet liegt dann auf der Flur von Räcknitz.

[Bearbeiten] Adressen (Kulturdenkmäler)

[Bearbeiten] Quellen

  1. deutschsprachige Wikipedia: Albert Einstein
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge