Tschirnhausstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tschirnhausstraße wurde Mitte der 1990er Jahre angelegt. In Verlängerung des Langen Weges führt sie ab der Dohnaer Straße zur Autobahn A17. Anfangs war es die Zufahrt zum Gewerbegebiet in Nickern. Später wurde sie mit einem Tunnel an Kauscha vorbei zur Autobahn geführt. Benannt wurde die Straße nach dem Philosophen, Naturforscher und Mitentdecker des Porzellans Ehrenfried Walther von Tschirnhaus [1].

An der Tschirnhausstraße 2 errichtete die Baumarkt-Kette „Bauhaus“ zwischen April (erster Spatenstich 30. April) und Ende 2019 ein „Fachcentrum“ mit einer Verkaufsfläche von mehr als 20.000 Quadratmeter.

[Bearbeiten] Quellen

  1. deutschsprachige Wikipedia: Ehrenfried Walther von Tschirnhaus
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge