Stallhof

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick in den Stallhof
Stallhof auf Briefmarke
Sonnenuhr am Langen Gang des Stallhofs

Der Stallhof wurde 1591 unter Kurfürst Christian I. fertig gestellt. Er gehört mit zum Komplex des Residenzschlosses in der historischen Altstadt. Im Innenhof wird der Lange Gang von 22 Rundbogenarkaden getragen, gehen wahrscheinlich auf Giovanni Maria Nosseni zurück. An der Außenseite des Stallhofes befindet sich der Fürstenzug (Langer Gang). Der Stallhof diente einst als Schauplatz für höfische Turniere und Hetzjagden, sowie als Ausspanne für die Pferde. Er wird begrenzt vom Georgentor, der Gewehrgalerie (Langer Gang), dem Johanneum (Stallgebäude) (heute: Verkehrsmuseum) , der Rampe, um die Pferde in den ersten Stock des Stallgebäudes zu führen, und dem Kanzleihaus. Vor der Rampe befindet sich die Pferdeschwemme. An der Hofseite des Langen Ganges wurde mit Fertigstellung des Stallhofs eine Sonnenuhr angebracht.

Alljährlich im September veranstaltet der Fahrrad-Veteranen-Freunde Dresden 1990 e.V. seine Stallhof-Ausstellung historischer Zwei- und Dreiräder. Unsere 30. Stahhofausstellung mit Sammlertreffen widmet sich diesmal dem Radsport. Es findet am 16./17.10.2021 statt.

In der Adventszeit bis hinein in den Januar lockt der Mittelalter-Weihnachtsmarkt mit etwa 50 Ständen in den Stallhof, seit 2009 veranstaltet von der Torgauer Agentur "Sündenfrei".

[Bearbeiten] Geschichte

[Bearbeiten] Kontakte

Kontakt: Dresdner Stallhof; 01067 Dresden

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge