Hässige Straße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hässige Straße führt in Oberwartha hinunter in das Lotzebachtal zur Talstraße. Das Zusammentreffen von Gustav-Voigt-Straße, Friedensallee, Max-Schwan-Straße und Liebknechtstraße ist platzartig ausgebaut (mit Bushaltestelle). Dort beginnt die Hässige Straße. An der Straße gibt es einige unter Denkmalschutz stehende Gebäude. Zur Herkunft des Namen gibt es keine gesicherten Nachweise. Von der Talstraße, an der die Straße einmündet, gelangt man nach Cossebaude bzw. bergwärts über die Lotzebachstraße nach Rennersdorf und Brabschütz. Im Adressbuch von 1921 ist für das alte Dorf die Villa Vera aufgeführt mit der Anmerkung Hässigestraße. Entlang der Straße fließt der Hässiger Bach, der dann in den Lotzebach mündet. Der untere Teil liegt auf der Flur von Cossebaude. Dort wurde die Straße bereits 1900 als Hassigeweg im Adressbuch geführt. Danach trug sie bis 1915 die Bezeichnung Hässige. Seit 1916 wird sie dann als Hässigestraße bezeichnet. Nach 1945 bürgerte sich die heutige Schreibweise ein.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge