Carl Adolf Terscheck

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Adolf Terscheck (* 2. April 1782 in Elsterwerda; † 22. Juni 1869 in Dresden) war Botaniker und unter anderem Mitbegründer des Ersten Botanischen Gartens in Dresden. Die Terschecks gehören zu den bekanntesten Gärtnerfamilien in Sachsen.

Er war als Sohn des Elsterwerdaer Hofgärtners Johann Matthäus Terscheck (1745-1809) geboren worden. Seine gärtnerische Ausbildung erhielt er im Schlossgarten des Prinzen Xaver in Zabeltitz und wurde danach zunächst Geselle in Pillnitz. Nach zwei Jahren ging er allerdings auf eine sechsjährige Wanderschaft durch Europa (u.a. Wien und Paris), wobei ihn wohl sein Vater finanziell unterstützte. In Dresden war er vor allem für den Palaisgarten zuständig, an dem er von 1809 bis 1865 als Hofgärtner tätig gewesen ist. Bis zu seinem Tod wohnte er im Hofgärtnerhaus am Palaisplatz Nr. 9[1].

Gemeinsam mit Heinrich Gottlieb Ludwig Reichenbach (1793-1879) und seinem Bruder Johann Gottfried Terscheck (1784-1870) entwarfen sie die Pläne für einen ersten Botanischen Garten in Dresden. Weiterhin arbeitete er mit dem Architekten Gottlob Friedrich Thormeyer (1775-1842) zusammen, mit dem beispielsweise die Grünanlagen des Zwingers mit einem nierenförmigen Teich und Rasenflächen auf den aufgefüllten Wallgräben entstanden sind.

Das Dresdner Stadtbild Mitte des 19. Jahrhunderts wurde maßgeblich durch seine Entwürfe geprägt, seit 1893 erinnert die Terscheckstraße in Johannstadt an seine Verdienste.

[Bearbeiten] Botanische Arbeiten

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adreß- und Geschäftshandbuch der königlichen Haupt- und Residenzstadt Dresden, 1868

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge