Benjamin Gotthelf Beutler

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benjamin Gotthelf Beutler (* 25. Februar 1747 in Buckau bei Torgau; † 8. März 1804 in Dresden) war ein sächsischer Pädagoge sowie Konrektor und Rektor an der Kreuzschule.

Benjamin Gotthelf Beutler war seit 1771 Subrektor am Gymnasium in Torgau. Er ging 1775 nach Dresden, wo er 1775 Tertius an der Schule zum Heiligen Kreuz wurde. 1779 wurde er dort Konrektor. Nach dem Tod von Christian Friedrich Olpe wurde Beutler 1803 Rektor an der Kreuzschule, konnte aber das Amt kaum mehr als ein Jahr bis zu seinem eigenen Tod ausüben. Beutler wohnte in Dresden „An der Kreuzkirche“ 553.[1] [2]

[Bearbeiten] Familie

Die Familie Beutler stammte ursprünglich aus Regensburg, ging später nach Nürnberg und Anfang des 16. Jahrhunderts nach Sachsen. Viele männliche Mitglieder der Familie waren Geistliche oder Juristen. Benjamin Gotthelf Beutler war der Urgroßvater des späteren Dresdner Oberbürgermeisters Gustav Otto Beutler (18531926). Benjamin Gotthelfs Sohn war Superintendent in Netzschkau, sein Bruder, Magister Carl Adolph Beutler, der am 22. November 1827 das 70. Lebensjahr vollendete, war in Netzschkau Schloßprediger.[3]

[Bearbeiten] Werke (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Dresden zur zweckmäßigen Kenntniß seiner Häuser und deren Bewohner 1797, Seite 130 auf adressbuecher.genealogy.net
  2. Dresden zur zweckmäßigen Kenntniß seiner Häuser und deren Bewohner 1799, Seite 75 auf adressbuecher.genealogy.net
  3. Neuer Nekrolog der Deutschen, 5. Jahrgang, 1827, S. 1245 Onlineausgabe auf Google Books

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge